Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Orte in Oberbayern: A - B
Orte in Oberbayern: C - F
Orte in Oberbayern: G - H
Orte in Oberbayern: I - M
Orte in Oberbayern: N - P
Orte in Oberbayern: Q - S
Orte in Oberbayern: T - Z
Lkrs. Altötting
Lkrs. Bad Tölz-Wolfratsh.
Lkrs. Berchtesgadener Land
Lkrs. Dachau
Lkrs. Ebersberg
Lkrs. Eichstätt
Lkrs. Erding
Lkrs. Freising
Lkrs. Fürstenfeldbruck
Lkrs. Garmisch-Partenkirchen
Lkrs. Landsberg a. Lech
Lkrs. Miesbach
Lkrs. Mühldorf a. Inn
Lkrs. München
Lkrs. Neuburg-Schrobenh.
Lkrs. Pfaffenhofen a. d. Ilm
Lkrs. Rosenheim
Lkrs. Starnberg
Lkrs. Traunstein
Lkrs. Weilheim-Schongau
Ingolstadt (kreisfrei)
München (kreisfrei)
Rosenheim (kreisfrei)
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Abend, heute ist der 12.11.2018  |  Ingolstadt (kreisfrei)Ingolstadt (kreisfrei)  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Suche

Ingolstadt (kreisfreie Stadt)

Ingolstadt, Oberbayern

Kurzinfo: Kreisfreie Stadt Ingolstadt

Die kreisfreie Stadt Ingolstadt liegt im Regierungsbezirk Oberbayern. Sie ist umgeben von den nachfolgend genannten Landkreisen: Der Landkreis Eichstätt ist im Norden und Osten, im Süden Pfaffenhofen an der Ilm und Neuburg-Schrobenhausen ebenfalls im Süden und auch im Westen.

Die Fläche der kreisfreien Stadt Ingolstadt beträgt etwa 133 km² bei ca. 128.000 Einwohnern.

Ihr Kfz-Kennzeichen: IN

 

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Ingolstadt)

Altes Rathaus

Die Fassade dieses repräsentativen Prachtbaus erfuhr letztmalig im Jahr 1883 durch den Architekten Gabriel von Seidel eine Umgestaltung, das ursprünglich hölzerne Rathaus wurde beim großen Stadtbrand im 14. Jahrhundert erstmalig zerstört. Im Bildhintergrund der städtische Pfeifturm (ehemaliger Wachturm) und rechts der Turm der Moritzkirche; dort Hochaltar von Joseph Anton Breitenauer sowie die berühmte silberne Canzler-Madonna (Immaculata) nach einem Entwurf von Ignatz Günther um 1760.

Nach oben

Donau, Konrad-Adenauer-Brücke

Das ursprüngliche Ingolstadt entwickelte sich entlang eines mächtigen Stroms, der Donau. Der Fluss prägt auch das heutige Stadtbild noch entscheidend mit und sorgt für ein ausgeglichenes Stadtklima. Neben der Möglichkeit zur Naherholung finden sich entlang der Donau auch naturbelassene Donauauen mit Auwald, etwa als Rückzugsfläche für geschütze Tier und Pflanzen. Hier Blick von der Konrad-Adenauer-Brücke Richtung Norden auf die Schloßlände mit Stadttheater, Neuem Schloss und Turm vom Kavalier Dallwig (hinter Donausteg).

Nach oben

Herzogkasten

Das Alte Schloss stellte als ehemalige Burg die Residenz der Ingolstädter Herzöge im 13. Jahrhundert dar. Die massive Bauweise aus Bruchsteinen erinnert an die Zeit der Ritter und geht auf Herzog Ludwig II., auch genannt "der Strenge", zurück. Der Herzogkasten erfuhr (nach dem Bau des Neuen Schloßes) in seiner Geschichte eine vielfältige Verwendung, so diente er etwa als Kornspeicher. Heute ist im ältesten Profanbau Ingolstadts - auf sechs Etagen - die städtische Marieluise-Fleißer-Bücherei mit über 100.000 entleihbaren Medien beheimatet.

Nach oben

Klenze-Park

Im Rahmen der Bayerischen Landesgartenschau von 1992 wurde diese abwechslungsreiche Erholungsfläche für die Ingolstädter geschaffen, der Klanze-Park wird im Sommer von monatlich bis zu 100.000 Besuchern - aus nach und fern - genutzt. Als Teil des "Grünen Rings" ist der Bürgerpark über eine Fußgängerbrücke direkt an die Altstadt Ingolstadts angebunden und beherbergt mehrere Gebäude der Landesfestung; den Turm Trivia (Heimat des Bayerischen Polizeimuseums), das Reduit Tilly (mit Bayerischem Armeemuseum) sowie weitere historische Mauern und Anlagen.

Nach oben

Sankt Maria de Victoria, Asamkirche

Die als Asamkirche bekannte Klosterkirche Sankt Maria de Victoria wurde 1736 ursprünglich als Betsaal (Oratorium) der Marianischen Studentenkongregation - nach den Entwürfen des Architekten Egid Quirin Asam - erbaut. Sein Bruder Cosmas Damian Asam schuf dort ein prächtiges Deckenfresko im Rokoko-Stil sowie ein beeindruckendes Deckengemälde mit annähernd 500 m². Als bedeutendstes Prunkstück der kirchlichen Schatzkammer gilt die weltberühmte Lepanto-Monstranz.

Nach oben

Stadtmuseum Ingolstadt

Im Ingolstädter Stadtmuseum finden sich neben dem Stadtarchiv und der wissenschaftlichen Bibliothek auch zahlreiche berühmte Exponate, so etwa ein bedeutendes Bernstein-Collier aus der Bronzezeit oder das hölzerne Santnermodell. Hierin bildete Jakob Sandtner 1572 - im Auftrag des Bayerischen Herzogs - die Stadtentwicklung vom 13. bis 16. Jahrhundert detailreich und maßstabsgerecht ab. Weitere interessante Schwerpunkte der Museumssammlung: Lokalgeschichte, Industrie, Handwerk (auch Spielzeug) sowie Archäologie.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen