Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Orte in Oberbayern: A - B
Orte in Oberbayern: C - F
Orte in Oberbayern: G - H
Orte in Oberbayern: I - M
Orte in Oberbayern: N - P
Orte in Oberbayern: Q - S
Orte in Oberbayern: T - Z
Lkrs. Altötting
Lkrs. Bad Tölz-Wolfratsh.
Lkrs. Berchtesgadener Land
Lkrs. Dachau
Lkrs. Ebersberg
Lkrs. Eichstätt
Lkrs. Erding
Lkrs. Freising
Lkrs. Fürstenfeldbruck
Lkrs. Garmisch-Partenkirchen
Lkrs. Landsberg a. Lech
Lkrs. Miesbach
Lkrs. Mühldorf a. Inn
Lkrs. München
Lkrs. Neuburg-Schrobenh.
Lkrs. Pfaffenhofen a. d. Ilm
Lkrs. Rosenheim
Lkrs. Starnberg
Lkrs. Traunstein
Lkrs. Weilheim-Schongau
Ingolstadt (kreisfrei)
München (kreisfrei)
Rosenheim (kreisfrei)
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Morgen, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. Garmisch-PartenkirchenLkrs. Garmisch-Partenkirchen  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Suche

Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen Mittenwald Murnau Bad Bayersoien Bad Kohlgrub Eschenlohe Ettal Farchant Grainau Großweil Krünn Oberammergau Oberau Ohlstadt Saulgrub Riegsee Schwaigen Seehausen am Staffelsee Spatzenhausen Uffing am Staffelsee Unterammergau Wallgau
Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Oberbayern

Kurzinfo: Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Der bayerische Landkreis Garmisch-Partenkirchen liegt im Regierungsbezirk Oberbayern.
Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen bzw. Ländern: Im Norden ist der Landkreis Weilheim-Schongau, im Osten befindet sich der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, im Süden die Republik Österreich, im Westen dann der Landkreis Ostallgäu. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen besteht aus den 3 Märkten (Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Murnau) und 19 Gemeinden (Bad Bayersoien und Bad Kohlgrub, Eschenlohe, Ettal, Farchant, Grainau, Großweil, Krün, Oberammergau, Oberau, Ohlstadt, Riegsee, Saulgrub, Schwaigen, Seehausen, Spatzenhausen, Uffing, Unterammergau, Wallgau).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 1.012 km² bei ca. 85.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: GAP

Eine grandiose Naturszenerie und bayerische Gemütlichkeit charakterisieren den Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Ein Paradies für Wintersportler, Kletterer und Wanderer sind das alpine Karwendel- und Wettersteingebirge mit seinen markanten Schluchten wie der Höllentalklamm bei Grainau. Vortrefflich lässt sich die Faszination der Natur auch im Murnauer Moos oder auf den Buckelwiesen in Mittenwald erleben, wo viele seltene Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind. Zum Baden, Träumen, Angeln oder Segeln laden unzählige glasklare Seen wie der Eibsee ein.

Typisch für den Landkreis ist die Liebe zum Brauchtum. Feste, wie die Maschkera in Farchant zur Faschingszeit oder die Leonhardi-Prozession in Garmisch-Partenkirchen, sind genauso sehenswert wie der Schäfflertanz, etwa in Seehausen. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind die Oberammergauer Passionsspiele. In Garmisch-Partenkirchen kann man auf vielerlei Art und Weise vom stressigen Alltag abschalten, so beispielsweise auf dem Zeitberg der Entschleunigung bei Bad Kohlgrub.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Garmisch-Partenkirchen

Die Kreisstadt Garmisch-Partenkirchen präsentiert sich sowohl im mondänen als auch traditionellen Gewand: Spielcasino, edle Restaurants und schicke Boutiquen sind hier ebenso präsent wie der Barfußpfad im Michael-Ende-Kurpark, zünftige Biergärten und farbenprächtige Lüftlmalerei an Hausfassaden, wie beispielsweise in der historischen Ludwigstraße. Eine Attraktion der Superlative ist die 2962 m hohe Zugspitze, Deutschlands höchster Berg. Auf den Gipfel gelangt man mit der Zahnradbahn, der Gletscher- oder Eibsee-Seilbahn. Oben angekommen bietet sich ein spektakulärer Panoramablick. In diesem Punkt kaum minder attraktiv ist die Aussichtsplattform AlpspiX auf dem Osterfelderkopf. Für Naturliebhaber
ist sicherlich auch der Besuch der imposanten Parnachklamm ein Highlight. Allen Kulturinteressierten bietet sich eine Besichtigung des Königshauses am Schachen von Ludwig II. oder der Burgruine Werdenfels an. Lohnenswerte Ziele sind ferner Wamberg, bei dem es sich um das höchstgelegene Kirchdorf Deutschlands handelt, sowie die historische Bobbahn und die Olympia-Skisprungschanze. Nähere Infos: www.garmisch-partenkirchen.de.

Beim Polznkaspar - Mohrenplatz 2, Volksbücherei
Floriansplatz
Goldenes Gipfelkreuz der Zugspitze
Königshaus am Schachen, Blick nahe vom Belvedere
Gleitschirmflieger (Paragliding) auf den Kreuzeckwiesen
Riessersee mit  Wettersteingebirge, Waxenstein und Alpspitze im Hintergrund
Ludwigstrasse, Ostseite
Burgruine Werdenfels
Wallfahrtskirche St. Anton
Sebastianskapelle
Schäfflerbrunnen am Schäfflerplatz (Ludwigstrasse)
Skisprungschanze Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen, Alpspitze, Zugspitze und Daniel im Hintergrund
Gebirgsdorf (Kirchdorf) Wamberg in den Bayerischen Alpen
Werdenfelsmuseum, Ludwigstraße
Aussichtsplattform AlpspiX, Osterfelderkopf
Bauernhaus, Schmiedstraße 10
Partnachklamm

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Mittenwald

Die Gegend um Mittenwald ist die Heimat des Geigenbaus und vermittelt dieses Wissen in der Musikinstrumentenschule, die Schüler aus aller Welt besuchen. Bayerische und ursprüngliche Lebensart wie Almabtrieb, Bauernwochen oder Erntedank-Prozessionen ist auch in dieser Region fest verankert. Das Wahrzeichen von Mittenwald ist die Pfarrkirche St. Peter und Paul. Zur Unterhaltung tragen die Heimatbühnen in Mittenwald, Krün und Wallgau bei. Der letztgenannte Ort gilt übrigens als Geheimtipp für Golfer. Für einen Ausflug in die Natur empfiehlt sich der Klettersteig, der auch für Anfänger und Kinder geeignet ist, sowie der Lautersee, der Bade- und Angelvergnügen bietet. Weitere Infos unter: www.mittenwald.de.

Mittelwald, Oberbayern
Mittenwald, Geigenbaumuseum mit Lüftlmalerei
Mittenwald, Buckelwiesen-Panorama und Karwendel
Mittenwald, Friedhofskirche St. Nikolaus
Mittenwald, Blick vom Karwendel aus
Mittelnwald, Pfarrkirche St. Peter und Paul, um 1740 von Joseph Schmutzer, Deckenfresken von Matthäus Grüner

Nach oben

Murnau am Staffelsee

Das Gebiet um Murnau am Staffelsee ist als Wiege des Expressionismus vor allen Dingen auch und besonders mit dem Thema Kunst verbunden. An die Künstlergruppe der Blauen Reiter erinnert das Münter-Haus in der Stadt Murnau. Eine sehr lange Tradition vor Ort hat auch das Kunsthandwerk der Hinterglasmalerei. Zahlreiche Trachtenvereine halten das Brauchtum, wie das Fischerstechen in Seehausen lebendig. Zu den absoluten kulturellen Höhepunkten zählt das alle zwei Jahre stattfindende Theaterfestival. Wochenmärkte und Biererzeuger, wie die Karg- und Griesbräu-Brauerei, sorgen für das leibliche Wohl. Das König-Ludwig-Denkmal, die Mariensäule in Murnau und das Ramsachkircherl beim Murnauer Moos zeugen von der tiefen Gläubigkeit und dem regionalen Geschichtsbewusstsein der Ortsansässigen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.murnau.de.

Wassily Kandinsky, Murnau, Burggrabenstrasse 1, 1908
Murnau am Staffelsee, Straßenansicht
Untermarkt - Mariensäule, um 1700; Blick auf Wettersteingebirge
Moorgebiet Murnauer Moos
Ramsachkircherl St. Georg
Murnau am Staffelsee, Blick vom Heimgarten-Gipfel

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Bad Bayersoien

Im Moorkurort Bad Bayersoien lädt das angenehm temperierte Wasser des Soier Sees zum Baden und Angeln ein, Naturerlebnis und Information bieten Natur- und Moorlehrpfad. Den höchsten Punkt der Gemeinde markiert die Kriegergedächtniskapelle, von ihr erschließt sich ein herrlicher Panoramablick über den See und das Bayerische Oberland. Im Kurpark ziehen fünf eindrucksvolle Sonnenuhren die Blicke auf sich. Nähere Infos unter www.bad-bayersoien.de.

Nach oben

Bad Kohlgrub

Bad Kohlgrub, das höchstgelegene Moorheilbad Deutschlands, verwöhnt seine Gäste in zahlreichen Kurhotels mit dem heilkräftigen Bergkiefern-Hochmoor. Eine Erholungsoase stellt der Kurpark mit Kräutergarten, Kneippanlage und Barfußpfad dar, Aktive locken 28 Rundwanderwege. Das aus drei Gipfeln bestehende "Hörnle" kann bequem mit der Hörnlebahn erklommen werden, an der Bergstation lädt die Hörndlhütte mit einem grandiosen Ausblick zur Rast ein. Erholung bietet Alltagsmüden der "zeitlose" Rundweg auf dem Zeitberg. Nähere Infos unter www.bad-kohlgrub.de.

Nach oben

Eschenlohe

Den Dorfplatz von Eschenlohe schmücken die barocke Pfarrkirche St. Clemens und das historische Gasthaus "Alter Wirt". Anstelle der einstigen Burg erhebt sich auf dem Vestbühl die Kapelle St. Nikolaus, von der sich ein wunderbarer Blick über das Loisachtal bietet. Beliebte Wanderziele stellen das Eschenloher Moos und die Asamklamm dar, Ambitionierte wagen den Aufstieg auf die Hohe Kisten über die Pustertalalm. Nähere Infos unter www.eschenlohe.de.

Nach oben

Ettal

Das im Stil des Rokoko gestaltete Schloss Linderhof in Ettal galt als Lieblingsschloss König Ludwig II., die prächtigen Parkanlagen zieren orientalische Bauwerke wie der Maurische Kiosk und das Marokkanische Haus sowie die monumentale Venusgrotte. Mit dem Kloster Ettal, seiner imposanten barocken Basilika St. Maria und der bekannten Klosterbrauerei besitzt der kleine Ort eine weitere weltberühmte Sehenswürdigkeit. Nähere Infos unter www.ettal.de.

Nach oben

Farchant

Das Ortsbild von Farchant prägen historische Bauernhäuser im alpenländischen Stil, das aus der Zeit des Biedermeier stammende Rathaus und die barocke Pfarrkirche St. Andreas. Bergsteiger locken Brünstlkopf und Notkarspitze, beschauliche Wanderwege führen entlang der Loisach und zu den Reschbergwiesen. Ein einzigartiges Naturschauspiel bieten die Kuhfluchtwasserfälle am Hohen Fricken, in deren Nähe auch die Frickenhöhle erkundet werden kann. Für Entspannung sorgt das Warmfreibad. Nähere Infos unter www.farchant.de.

Nach oben

Grainau

In Grainau laden am Fuße der Zugspitze die glasklaren Gebirgsseen Badersee und Eibsee zum Wandern, Baden und Erholen ein. Die Eibseeseilbahn führt in wenigen Minuten auf den höchsten Berg Deutschlands. Eine märchenhafte Wanderung verspricht der Erlebnisweg "Sagenhafter Bergwald", an heißen Sommertagen bietet eine Durchquerung der wildromantischen Höllentalklamm Abkühlung. Eine Erholungsoase stellt der mit üppiger Blumenpracht geschmückte Kurpark dar, Musikfreunde genießen die abendlichen Kurkonzerte. Mit Blick auf das Zugspitzmassiv sorgt das Zugspitzbad bei jedem Wetter für ungetrübte Badefreuden. Nähere Infos unter www.grainau.de.

Nach oben

Großweil

Sehenswert in Großweil sind die alte St.-Georgs-Kirche mit einem Rokoko-Altar und die barocke St.-Korbinians-Kirche. Die Wanderberge Herzogstand und Heimgarten bieten sich zu familienfreundlichen Touren an, Ruhesuchende fühlen sich am idyllischen Eichsee inmitten des Kocheler Moors wohl. Aktive zieht es zu Bootsfahrten an die Loisach oder ins Freizeitheim mit Kegelbahnen, Luftgewehr-Schießständen, Freibad und Sporthalle. Nähere Infos unter www.grossweil.de.

Nach oben

Krün

Im Zentrum von Krün fällt die kleine Dorfkirche St. Sebastian mit Zwiebelturm und Fassadenmalerei ins Auge, sie birgt eine wertvolle Kreuzreliquie. Schloss Kranzbach dient heute als Hotel, ebenso wie Schloss Elmau, dessen Konzertveranstaltungen namhafter Künstler überregionale Bekanntheit genießen. Der Jakobsweg führt über die Buckelwiesen zur Kapelle Maria Rast, von der sich ein herrlicher Blick über Karwendel und Wettersteingebirge erschließt. Nähere Infos unter www.kruen.de.

Nach oben

Oberammergau

Oberammergau ist weithin als Aufführungsort der berühmten Passionsspiele bekannt. Neben dem Geburtshaus des Heimatdichters Ludwig Thoma fallen auch "Hänsel und Gretel-Heim" und "Pilatushaus" durch reiche Fassadenmalerei auf. Die Pfarrkirche St. Peter und Paul besticht durch ihre prunkvolle Ausstattung und die farbenfrohen Deckenfresken. Am Osterbichl erhebt sich das im Stil einer Burg erbaute Ammerschlössl. Auf dem Hausberg Kofel wird alljährlich am 24. August das König-Ludwig-Feuer entzündet, auf eine lange Tradition blickt auch der Sternrundgang an Silvester zurück. Ein Vergnügen nicht nur für Kindern ist das "Brez´nangeln" am Faschingdienstag. Nähere Infos unter www.oberammergau.de.

Nach oben

Oberau

Die Pfarrkirche St. Ludwig in Oberau birgt ein vom "Märchenkönig" gestiftetes Gemälde des heiligen Ludwig. Zu den ältesten Sakralbauten der Region zählt die barocke Kapelle St. Georg auf dem Kirchbichl inmitten des malerischen Bergfriedhofs. Eine familienfreundliche Wanderung führt entlang der Loisach zu den "Sieben Quellen", Badespaß und Erholung verspricht das Alpenschwimmbad. Das traditionelle Waldfest wird von Trachtengruppen mit "Schuhplattler" und "Goaßlschnalzen" umrahmt, urbayerischen Kulturgenuss bietet das Bauerntheater. Nähere Infos unter www.oberau.de

Nach oben

Ohlstadt

Die Geschichte der Pfarrkirche St. Laurentius in Ohlstadt reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück, Legenden umranken die Boschet-Kapelle, die Teufelssäule und das Fieberkircherl. Das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger – im 18. Jahrhundert Sommerresidenz der Herzogin Maria Anna – beheimatet heute ein Kompetenzzentrum für Pferdezucht und Pferdehaltung. Wanderwege führen zu den Kaltwasserfällen, auf den Rötelstein und zur Veste Schaumburg, von der nur die unterirdischen Gänge überdauerten. Kinder toben sich im Solar-Freibad und auf dem Abenteuerspielplatz aus. Nähere Infos unter www.ohlstadt.de.

Nach oben

Riegsee

Den Kirchplatz von Riegsee schmückt die im Kern spätromanische Filialkirche St. Stephan, die Pfarrkirche St. Georg zählt zu den schönsten Rokokokirchen der Region. Der Riegsee ist Treffpunkt für Badenixen, Wassersportler und Angler, in seinem unter Landschaftsschutz stehenden Ufergebiet brüten seltene Vogelarten. Um den See führt ein Rundwanderweg, ein wunderbarer Ausblick bietet sich von der Aidlinger Höhe. Nähere Infos unter www.riegsee.de.

Nach oben

Saulgrub

Der Ammerdurchbruch bei Saulgrub – auch "Scheibum" genannt – zählt zu den beeindruckendsten Naturschätzen der Gegend. Auf einer Anhöhe über dem Ort erhebt sich die Filialkirche St. Franziskus, von der Fatimakapelle auf dem Wetzsteinrücken schweift der Blick über das Ammertal. Eine profane Sehenswürdigkeit stellt das denkmalgeschützte Wasserkraftwerk Kammerl aus dem 19. Jahrhundert dar. Nähere Infos unter www.saulgrub.de.

Nach oben

Schwaigen

Schwaigen liegt beschaulich am Fuße des Ammergebirges. Wanderwege führen auf Hörnle, Aufacker und Laber, beim Aufstieg auf das Ettaler Manndl ist eine Kletterpassage zu überwinden. Naturfreunde erkunden das Naturschutzgebiet Murnauer Moos. Die Holzkapelle in Fuchsloch birgt eine historische Ausstattung, sehenswert ist auch die Filialkirche St. Wolfgang. Nähere Infos unter www.schwaigen.de.

Nach oben

Seehausen am Staffelsee

In Seehausen am Staffelsee bilden das neubarocke Schloss Rieden und die Kapelle St. Peter und Paul ein malerisches Ensemble. Auf dem Staffelsee lädt die MS Seehausen zu Seerundfahrten ein. Sportliche nutzen den Rad- und Wanderweg rund um den See, Erfrischung verspricht das Strandbad. An Fronleichnam findet traditionell eine Seeprozession zur Kapelle St. Simpert auf die Insel Wörth statt. Nähere Infos unter www.seehausen.de.

Nach oben

Spatzenhausen

Spatzenhausen, die kleinste Gemeinde des Landkreises, besitzt mit der Pfarrkirche St. Afra, der Filialkirche St. Vitus und der Filialkirche St. Johannes Baptist drei sehenswerte Sakralbauten. Die traumhafte Kulisse von Wetterstein- und Ammergebirge sowie der nahe Riedsee laden zum Radfahren und Wandern ein. Nähere Infos unter www.vg-seehausen.de.

Nach oben

Uffing am Staffelsee

In Uffing am Staffelsee fällt die Pfarrkirche St. Agathe mit ihrem schmucken Turm ins Auge. Die Friedhofskapelle wurde im 18. Jahrhundert aus Resten der altehrwürdigen St.-Gregors-Kirche erbaut. Bei einem Segelausflug können die sieben Inseln des Staffelsees erkundet werden, für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant "Alpenblick" mit Biergarten nahe dem Strandbad. Naturerlebnis pur bietet der Campingplatz Aichalehof im Landschaftsschutzgebiet am Seeufer. Nähere Infos unter www.Uffing.de.

Nach oben

Unterammergau

Den historischen Ortskern von Unterammergau beherrschen die barocke Pfarrkirche St. Nikolaus und denkmalgeschützte Bauernhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Die Wallfahrtskirche Hl. Blut, auch "Kappelkirche" genannt, zählt zu den ältesten Sakralbauten des Ammertales und ist alljährlich Ziel des Leonhardirittes. Vom Pürschlinghaus, einst Jagdhütte König Max II., bietet sich ein grandioser Panoramablick über die Ammergauer Alpen. In der Schleifmühlklamm gibt es neben wildromantischen Wasserfällen auch eine restaurierte Wetzsteinmühle zu entdecken. Nähere Infos unter www.unterammergau.de.

Nach oben

Wallgau

Am Dorfplatz von Wallgau fallen der im Heimatstil erbaute und reich mit Lüftlmalereien versehene Gasthof zur Post und die Pfarrkirche St. Jakob ins Auge. Das Karwendelgebirge lädt zum Wandern ein, Golffreunde zieht es zum Golf- und Landclub Karwendel inmitten der Bergkulisse. Kleine Eroberer lockt der Naturspielplatz. Nähere Infos unter www.wallgau.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen