Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Orte in Niederbayern: A - F
Orte in Niederbayern: G - L
Orte in Niederbayern: M - R
Orte in Niederbayern: S - Z
Lkrs. Deggendorf
Lkrs. Dingolfing-Landau
Lkrs. Freyung-Grafenau
Lkrs. Kelheim
Lkrs. Landshut
Lkrs. Passau
Lkrs. Regen
Lkrs. Rottal-Inn
Lkrs. Straubing-Bogen
Landshut (kreisfrei)
Passau (kreisfrei)
Straubing (kreisfrei)
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Tag, heute ist der 12.12.2018  |  Lkrs. LandshutLkrs. Landshut  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Sie sind hier: Bayern-Infos.de » Niederbayern  » Lkrs. Landshut
Suche

Landkreis Landshut

Rottenburg an der Laaber Vilsbiburg Altdorf Ergolding Ergoldsbach Geisenhausen Pfeffenhausen Velden Adlkofen Aham Altfraunhofen Baierbach Bayerbach bei Ergoldsbach Bodenkirchen Bruckberg Buch am Erlbach Eching Furth Gerzen Hohenthann Kröning Kumhausen Neufahrn in Niederbayern Neufraunhofen Niederaichbach Obersüßbach Postau Schalkham Tiefenbach Vilsheim Weihmichl Weng Wörth an der Donau Wurmsham Stadt Landshut (kreisfrei)



http://www.Bayern-Infos.de/tourismus.html


Buchungsmöglichkeiten für Ihren Urlaub in Bayern - oder auch weltweit:

Städtereise | Kurzreise | Lastminute | Pauschalreisen | Gruppenreisen | Fluss-/ Kreuzfahrten
Hotels | Ferienwohnungen | Camping | Tickets | Events | Konzert | Eintrittskarten | Geschenke
Wellness | Kur | Sportreisen | Skiurlaub | Studienreise | Sprachreise | Rundreise | Mietwagen


Sie wollen den Landkreis Landshut besuchen?

Hotels in: Altdorf | Altfraunhofen | Bruckberg | Buch am Erlbach | Geisenhausen | Gerzen Landshut (kreisfreie Stadt) | Neufahrn | Rottenburg | Vilsbiburg | Wörth a.d. Isar | Mehr Hotels

Bayern-Infos.de

Kurzinfo: Landkreis Landshut

Der bayerische Landkreis Landshut liegt im Regierungsbezirk Niederbayern. Er ist von den nachfolgend genannten Landkreisen umgeben: Im Norden sind die beiden Landkreise Regensburg und Straubing-Bogen, im Osten der Landkreis Dingolfing-Landau und der Landkreis Rottal-Inn, im Süden Mühldorf am Inn und Erding, im Westen die Landkreise Freising und Kelheim. Der Landkreis Landshut besteht aus 2 Städten (Rottenburg an der Laaber, Vilsbiburg), 7 Märkten (Altdorf, Ergolding, Ergoldsbach, Essenbach, Geisenhausen, Pfeffenhausen, Velden) und aus den 26 Gemeinden (Adlkofen, Aham und Altfraunhofen, Baierbach, Bayerbach, Bodenkirchen, Bruckberg, Buch, Eching, Furth, Gerzen, Hohenthann, Kröning, Kumhausen, Neufahrn, Neufraunhofen, Niederaichbach, Obersüßbach, Postau, Schalkham, Tiefenbach, Vilsheim, Weihmichl, Weng, Wörth, Wurmsham).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 1.348 km² bei ca. 149.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: LA

Die Landschaft im Landkreis Landshut wird geprägt von sanften Hügeln und den Flüssen Isar, Vils und Große Laaber.

In der Region finden sich zahlreiche sehenswerte Schlösser und Sakralbauten, wie Schloss Niederaichbach mit der Schlosskapelle, Schloss Kronwinkl, die Wallfahrtskirche Heiligenbrunn, die St.-Nikolaus-Kirche in Altfraunhofen sowie die Pfarrkirche Kirchberg mit dem frei stehenden Kirchturm. Schloss Neufahrn wird heute für kulturelle Veranstaltungen genützt, im Schloss Gerzen befindet sich ein Hotel. Wahre Kunstschätze sind die prächtigen Fenster in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Jenkofen. In Binabiburg erhebt sich weithin sichtbar auf einer Anhöhe die Wallfahrtskirche St. Salvator.

Isar-Laber-Radweg und Labertalradweg laden ein, die reizvolle Umgebung zu erkunden - beliebter Rastplatz ist die 500jährige Patzinger Linde. Die Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen gilt als eines der wichtigsten Wasservogelschutzgebiete Bayerns.

Freizeitvergnügen versprechen der Jenkofener Badeweiher und das "Wake Lake" in Wörth mit der längsten Wasserskiseilbahn Niederbayerns.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Rottenburg an der Laaber

Im Zentrum von Rottenburg an der Laaber befindet sich die eindrucksvolle Pfarrkirche St. Georg, eine Basilika aus dem 19. Jahrhundert. Die Marktstraße besticht mit den prächtigen Treppengiebeln des Alten Rathauses und der Wohn- und Geschäftshäuser. Das ehemalige Elektrizitätswerk steht ebenso unter Denkmalschutz wie das Bahnhofsgebäude und der Bergfriedhof mit der Seelenkapelle, in dem sich einige historische Grabstätten befinden. Sehenswert sind auch die Wallfahrtskirche St. Leonhard und die Lourdeskapelle im Stadtteil Lurz. Sportlich Aktiven stehen ein Freibad und ausgedehnte Radwege zur Verfügung. Der Naturerlebnispfad gibt in zehn Stationen Aufschluss über die heimische Tier- und Pflanzenwelt sowie die Geschichte der Stadt. Weitere Infos finden sich unter: www.rottenburg-laaber.de.

Nach oben

Vilsbiburg

Wahrzeichen von Vilsbiburg ist der Stadtturm am Oberen Tor aus dem 15. Jahrhundert. Aus jener Zeit stammen auch die imposante Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt und das Heilig-Geist-Spital, in dem sich heute das Heimatmuseum befindet. Sehenswert sind die prunkvollen Fassaden der Bürgerhäuser am Stadtplatz. Auf einer Anhöhe erhebt sich die neuromanische Wallfahrtskirche Maria Hilf, eine beliebte Beichtkirche und Ziel einer Wallfahrt an jedem Fatimatag. Der Dionysi-Markt mit dem traditionellen Umritt ist der älteste Pferdemarkt Niederbayerns und lockt alljährlich tausende Besucher an. Freizeitvergnügen versprechen Frei- und Hallenbad, Kartbahn, Golfplatz und das Sportzentrum Vilstalhalle. Naturliebhaber erkunden den Naturerlebnisweg Vilsaue mit dem Fischereilehrpfad. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.vilsbiburg.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Altdorf

Sehenswert im Markt Altdorf ist der Hochaltar der Pfarrkirche mit der lebensgroßen Madonna mit Kind. Alter Ziegeleistadl und Ziegeleigelände werden für Veranstaltungen aller Art genutzt, dort befinden sich auch ein Hockeyplatz und eine Skateranlage. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.altdorf-ndb.de.

Nach oben

Ergolding

Weithin bekannt in Ergolding ist die Ergomar Badewelt. Wanderer und Naturfreunde zieht es in die Naherholungsgebiete Isarau und Klosterholz oder zum Naturlehrpfad Ergoldinger Au. Zwei Freizeitgelände bieten Gelegenheit zu Sport und Spiel. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.ergolding.de.

Nach oben

Ergoldsbach

Im Osten vom niederbayerischen Ergoldsbach erhebt sich der Kapellenberg mit Lourdeskapelle, Kreuzweg und einer sagenumwobenen mittelalterlichen Wallfestung. Das umgebende Waldgebiet ist von Spazierwegen mit Aussichtspunkten durchzogen. Im Ort finden sich ein Skatepark und Spielplätze. Weiterführende Informationen unter: www.markt-ergoldsbach.de.

Nach oben

Essenbach

Der Markt Essenbach besitzt zahlreiche sehenswerte Sakralbauten wie die Kirchen Mariä Himmelfahrt, Maria Dolorosa, St. Wolfgang und St. Andreas sowie die Wieskapelle. Die Essenbacher Kultur- und Sportarena lädt überregional zu Konzerten, Messen und Sportveranstaltungen ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.essenbach.de.

Nach oben

Geisenhausen

Der Ortskern von Geisenhausen mit Altem Rathaus, ehemaliger Brauerei, Bürgerhäusern und der Pfarrkirche St. Martin ist zur Gänze denkmalgeschützt. Im ehemaligen Pfarrhof befindet sich das Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes. Badespaß verspricht das Freibad. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.geisenhausen.de.

Nach oben

Pfeffenhausen

Die eindrucksvolle Pfarrkirche St. Martin in Pfeffenhausen trägt den Beinamen "Dom der Hallertau". Sehenswert ist die Klausenkirche auf dem Klausenberg. Hopfenwanderweg und ein Naturlehrpfad führen durch die malerische Landschaft an der großen Laaber. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.pfeffenhausen.de.

Nach oben

Velden

Herzstück von Velden ist der historische Marktplatz mit ehemaligem Rathaus, alter Schmiede, Wohnhäusern und Gasthöfen. Die denkmalgeschützten einstigen Bahnhofsgebäude dienen heute kulturellen Zwecken. Einen Besuch wert ist das niederbayerische Stonehenge in Kreuz. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.markt-velden.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Adlkofen

Das Ortsbild von Adlkofen prägt die im Stil einer Basilika erbaute barocke Pfarrkirche St. Thomas, in der Filialkirche Mariä Himmelfahrt sind kunsthistorisch wertvolle gotische Glasmalereien und ein spätgotischer Flügelaltar zu bewundern. Ein Teil des Schlossparks um das einstige Renaissanceschloss Deutenkofen ist ebenso wie die bei Radfahrern als Rastplatz beliebte 500jährige Patzinger Linde als Naturdenkmal ausgewiesen. Badenixen und Sonnenanbeter zieht es zum Badeweiher Jenkofen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.adlkofen.de.

Nach oben

Aham

In Aham fällt das malerisch von Vils und Wassergraben umschlossene mittelalterliche Wasserschloss ins Auge. Die Pfarrkirche St. Maria und Dionys wurde im 15. Jahrhundert erbaut, ein Kleinod aus Barock und Rokoko stellt die Wallfahrtskirche Hl. Dreifaltigkeit dar. Radfahrer erkunden das Vilstal entlang des Vilstal-Radwegs. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gerzen.de.

Nach oben

Altfraunhofen

Die Pfarrkirche St. Nikolaus in Altfraunhofen vereint Elemente aus Rokoko und Klassizismus, als ältester Sakralbau der Gemeinde gilt die spätromanische Dorfkirche St. Jakob. Vom einstigen Wasserschloss auf der Halbinsel in der Vils überdauerten nur Mauerreste, heute lädt dort ein Restaurant mit Inselbiergarten zum Verweilen ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.altfraunhofen.de.

Nach oben

Baierbach

Baierbach besitzt mit der Pfarrkirche St. Andreas und der Filialkirche Unsere Liebe Frau zwei sehenswerte spätgotische Sakralbauten. Neben dem Dorfwirtshaus Ippisch bietet auch das Gemeindehaus mit Veranstaltungsräumlichkeiten und Kegelbahn Gelegenheit zum geselligen Beisammensein, Aktive nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der Sportanlage. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.baierbach.de.

Nach oben

Bayerbach bei Ergoldsbach

Den Kirchplatz von Bayerbach bei Ergoldsbach beherrscht die imposante neugotische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Schloss Peuerbach, eine im 19. Jahrhundert im Stil der Neurenaissance umgestaltete Vierflügelanlage, wird heute zu Wohnzwecken genutzt. Im Gasthof Pritscher genießt der Besucher bayerische Schmankerl in Rossstall oder Biergarten, Kinder toben sich am Kinderspielplatz aus. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gemeinde-bayerbach.de.

Nach oben

Bodenkirchen

Das ehemalige Schloss Bonbruck in Bodenkirchen dient heute als Rathaus. Die spätgotische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer beeindruckt mit schlichter moderner Ausstattung, in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist eine Muttergottesstatue aus dem 15. Jahrhundert zu bewundern. Zu den bedeutendsten Barockbauwerken der Region zählt die auf einer Anhöhe aufragende Wallfahrtskirche St. Salvator. Der historische Ortskern von Hauzenbergersöll mit der Filialkirche St. Johannes Baptist und Wohnhäusern aus dem 19. Jahrhundert steht als Ensemble unter Denkmalschutz. Für Freizeitvergnügen sorgt der Soccerpark Bayern mit Fußballgolf, Fußballminigolf und der ersten Hammergolfanlage Deutschlands. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gemeinde-bodenkirchen.de.

Nach oben

Bruckberg

Der Bergfried des im 14. Jahrhundert erbauten Wasserschlosses in Bruckberg geht auf eine Anlage des Mittelalters zurück, auch die Schlosskapelle ist romanischen Ursprungs. Von der Dorfkirche St. Paul bietet sich ein herrlicher Panoramablick über den Ort, dessen Zentrum die Pfarrkirche St. Jakobus beherrscht. Die Filialkirche St. Peter und Paul gilt als eine der prächtigsten Rokokokirchen des Kreisgebiets, vom Turm der Filialkirche St. Stephan erklingt eine im 14. Jahrhundert gegossene Glocke. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bruckberg.org.

Nach oben

Buch am Erlbach

In Buch am Erlbach prägt die spätgotische Pfarrkirche St. Peter und Paul, umgeben vom historischen Gasthaus Kuttenlochner, dem ehemaligen Schulhaus und dem barocken Pfarrhof das Ortsbild. Der einstige Pfarrstadel beherbergt die Gemeindebücherei und Veranstaltungsräume. Zur sportlichen Freizeitgestaltung stehen Fußball- und Tennisplätze sowie das Keglerstüberl mit vier Bundeskegelbahnen zur Verfügung, fünf über das Gemeindegebiet verteilte Spielplätze vertreiben den Kleinsten die Langeweile. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.buch-am-erlbach.de.

Nach oben

Eching

Die malerisch am Isarufer in Eching aufragende barocke Pfarrkirche St. Johann Baptist schmückt ein seltener Keramikaltar. Inmitten eines Schlossparks im englischen Stil liegt das Schloss Kronwinkl mit seinem romanischen Bergfried, die nahegelegene Schlosswirtschaft sorgt seit dem 18. Jahrhundert für das leibliche Wohl. Ein Eldorado für Naturfreunde stellt die Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen dar, im Naherholungszentrum Haselfurth bieten Campingplatz, Bademöglichkeit und Tennisplatz vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.eching-ndb.de.

Nach oben

Furth

Das im Kern mittelalterliche Schloss in Furth beherbergt heute eine soziale Einrichtung. Mit prachtvoller Rokokoausstattung besticht die Pfarrkirche St. Sebastian, die romanische Pfarrkirche St. Michael wurde im 17. Jahrhundert im Stil des Barock umgestaltet. Das Maristenkloster beheimatet neben einem Gymnasium auch eine Destillerie, deren "hochgeistige" Genüsse überregional bekannt sind. In die abwechslungsreiche Landschaft des Further Tales fügt sich harmonisch ein Golfplatz ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.furth-bei-landshut.de.

Nach oben

Gerzen

Im Zentrum von Gerzen fällt das eindrucksvolle Renaissanceschloss ins Auge, es dient heute als Hotel und Restaurant. Die Pfarrkirche St. Georg ziert eine spätgotische Pietá, von der St.-Nikolaus-Kirche überdauerte nur der Turm aus dem 15. Jahrhundert. Alljährlich im Juni versetzt das Gerzener Volksfest den Ort vier Tage lang in Feierlaune. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gerzen.de.

Nach oben

Hohenthann

Nahe der bedeutenden Wallfahrtskirche Heiligenbrunn in Hohenthann sprudelt in der Brunnenkapelle die legendenumrankte heilkräftige Quelle. Das imposante Schloss Kirchberg entstand aus einer Burg, der Bergfried birgt die Schlosskapelle St. Leonhard. Entlang markierter Wanderwege sind das im Stil des Rokoko erbaute Schloss Hohenthann, die einstige Schlosskapelle St. Georg und das romanische Kirchlein St. Ägidius zu bewundern. Naturfreunde erkunden den Naturlehrpfad Eichelgarten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hohenthann.de.

Nach oben

Kröning

Mehrere denkmalgeschützte Hafneranwesen zeugen in Kröning von der langen Töpfertradition des Ortes. Die barocke Wallfahrtskirche Mariä Geburt zieren Votivtafeln, zu den wenigen Jugendstilkirchen Bayerns zählt die Pfarrkirche Mariä Empfängnis. Sehenswert sind auch die gotische Pfarrkirche St. Florian und St. Wolfgang mit ihrem freistehenden spätromanischen Kirchturm. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gerzen.de.

Nach oben

Kumhausen

Die Pfarrkirche St. Petrus in Kumhausen vereint Elemente aus Spätromanik, Barock und Moderne. Mit den Dorfkirchen Mariä Himmelfahrt und St. Veit besitzt die Gemeinde zwei weitere sehenswerte spätromanische Chorturmkirchen. Der Naturerlebnisweg informiert über die naturbelassenen Lebensräume entlang des Rossbachs und deren vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Am Beachvolleyballplatz nahe dem Sportplatz findet alljährlich im August ein Beachvolleyball-Turnier statt, zum geselligen Beisammensein laden Sportplatzfest und Volksfest ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.kumhausen.de.

Nach oben

Neufahrn in Niederbayern

Im romantischen Ambiente des zum Hotel umgestalteten Renaissanceschlosses in Neufahrn in Niederbayern finden kulturelle Veranstaltungen statt, insbesondere das mittelalterliche Schlossfest, Herbstfest und Gartentage ziehen Besucher aus nah und fern an. In den Neubau der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurden der romanische Turm und die barocke Ausstattung der Vorgängerbauten übernommen, auf einer Anhöhe über dem Tal der Kleinen Laber erhebt sich eigenwillig die barocke Pfarrkirche St. Andreas. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gemeinde-neufahrn.de.

Nach oben

Neufraunhofen

Die weitläufige barocke Schlossanlage in Neufraunhofen umfasst neben den Herrschaftsgebäuden auch die Schlosskirche St. Johann Baptist, das ehemalige Kapuzinerhospiz und eine Tavernwirtschaft aus dem 17. Jahrhundert, Schlosshof und Marstall werden für Feiern und Märkte genutzt. Wanderer stoßen im Burgholz auf die geheimnisumwitterte "Burglochschanze". Weiterführende Informationen finden sich unter: www.neufraunhofen.de.

Nach oben

Niederaichbach

Das im 17. Jahrhundert erbaute Schloss in Niederaichbach wurde überregional als "Kloster Kaltenthal" in der TV-Serie "Um Himmels Willen" bekannt. In der barocken Pfarrkirche St. Peter und Paul ist eine Muttergottesstatue aus dem 15. Jahrhundert zu bewundern, von einer Anhöhe grüßt der imposante Backsteinbau der St.-Andreas-Kirche. Zu den Veranstaltungshöhepunkten zählen das Aichbachtaler Volksfest im Frühjahr und das Mostfest im Herbst. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.niederaichbach.de.

Nach oben

Obersüßbach

Die im Kern romanische Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere in Obersüßbach birgt als ältestes Ausstattungsstück einen gotischen Taufstein. Bei einer Wanderung durch die sanft-hügelige Landschaft der Hallertau lädt die Wallfahrtskapelle Mariä Himmelfahrt zum Verweilen ein, Badespaß und Erholung verspricht das Freibad. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.obersuessbach.de.

Nach oben

Postau

Auf dem Hofberg in Postau erhebt sich das stattliche Barockschloss Oberköllnbach mit der Schlosskapelle St. Achatius und der ehemaligen Schlossbrauerei. Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Im Vogelschutzgebiet "Unteres Isartal-Grießenbacher Moos" finden eine Vielzahl seltener Wiesenbrüter einen Rückzugsort. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.postau.de.

Nach oben

Schalkham

Das ehemalige Kloster Johannesbrunn in Schalkham wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt, sehenswert ist die nahegelegene neugotische Filialkirche Mariä Empfängnis aus dem 19. Jahrhundert. Nach einer Wanderung durch das idyllische Vilstal lädt der Biergarten des Gasthofs "Zur Linde" zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gerzen.de.

Nach oben

Tiefenbach

Weithin sichtbar erhebt sich über Tiefenbach die spätgotische Filialkirche St. Ulrich mit ihrem zinnenbekrönten Turm. Nahe der Pfarrkirche St. Michael wartet der traditionsreiche Landgasthof Hahn mit Kegelbahn und Sonntagstanz auf. Sportlichen stehen Fußball- und Tennisplätze zur Verfügung, in der Sporthalle toben sich Aktive bei Volleyball, Badminton und Jazztanz aus. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.tiefenbach-gemeinde.de.

Nach oben

Vilsheim

Ortsbildprägend erhebt sich in Vilsheim die spätgotische Pfarrkirche St. Castulus neben einem stattlichen Wohnhaus aus dem 17. Jahrhundert und dem ehemaligen Schulhaus. Bei einer Wanderung durch das Schlossholz zum imposanten Renaissanceschloss Kapfing bietet sich ein herrlicher Blick über das Vilstal. Zu den sportlichen Höhepunkten zählt der alljährlich im Rahmen des Bürgerfestes stattfindende Vilsheimer Abendlauf. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.vilsheim.de.

Nach oben

Weihmichl

Nahe der Pfarrkirche St. Willibald in Weihmichl zieht ein denkmalgeschütztes Hirtenhaus aus dem 17. Jahrhundert die Blicke auf sich. In der gotischen Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt zeugen Votivtafeln von zahlreichen Wundertaten, die barocke Pfarrkirche St. Laurentius schmückt ein prachtvolles Deckengemälde. Vor dem Haus der Begegnung erinnert der Roider-Jackl-Brunnen an den bayerischen Volkssänger. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weihmichl.de.

Nach oben

Weng

Das Zentrum von Weng beherrschen das Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert und die spätgotische Kuratiekirche Mariä Himmelfahrt. Fünf weitere Sakralbauten verschiedenster Stilrichtungen schmücken das Gemeindegebiet, darunter die neugotische Kapelle Maria Immaculata und die barocke Pfarrkirche St. Veit. Vom Dreifaltigkeitsberg erschließt sich ein wunderbarer Blick über Isar- und Aitrachtal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gemeinde-weng.de.

Nach oben

Wörth an der Isar

Nahe dem ehemaligen Schloss in Wörth an der Isar ragt die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Laurentius auf, deren Renaissancealtar das Gnadenbild der "Mutter vom Guten Rat" ziert. Die Freizeitanlage Wake Lake punktet mit Wasserski- und Wakeboardanlage sowie Beachvolleyballfeld und Boulebahn, der von Palmen gesäumte Sandstrand am Badesee lässt Südseeträume wahr werden. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.woerth-isar.de.

Nach oben

Wurmsham

In der "Drei-Quellen-Gemeinde" Wurmsham führen Rad- und Wanderwege zu den idyllisch gelegenen Ursprüngen von Rott, Bina und Zellbach. An der auf einer Anhöhe gelegenen Wasserscheide Vohburg wird auf drei Schautafeln das Alpenpanorama bei Föhnlage dargestellt. Sehenswert ist die spätgotische Filialkirche St. Ulrich. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wurmsham.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen