Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Orte in Schwaben: A - D
Orte in Schwaben: E - H
Orte in Schwaben: I - M
Orte in Schwaben: N - R
Orte in Schwaben: S - Z
Lkrs. Aichach-Friedberg
Lkrs. Augsburg
Lkrs. Dillingen an der Donau
Lkrs. Donau-Ries
Lkrs. Günzburg
Lkrs. Lindau
Lkrs. Neu-Ulm
Lkrs. Oberallgäu
Lkrs. Ostallgäu
Lkrs. Unterallgäu
Augsburg (kreisfrei)
Kaufbeuren (kreisfrei)
Kempten (kreisfrei)
Memmingen (kreisfrei)
Login-Bereich
Guten Morgen, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. OberallgäuLkrs. Oberallgäu  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Sie sind hier: Bayern-Infos.de » Schwaben  » Lkrs. Oberallgäu
Suche

Landkreis Oberallgäu

Sonthofen Immenstadt im Allgäu Altusried Bad Hindelang Buchenberg Dietmannsried Oberstaufen Oberstdorf Sulzberg Weitnau Wertach Wiggensbach Balderschwang Beztigau Blaichach Bolsterlang Burgberg im Allgäu Durach Fischen im Allgäu Haldenwang Lauben Missen-Wilhams Obermaiselstein Ofterschwang Rettenberg Waltenhofen Wilpoldsried Stadt Kempten (kreisfrei)

Kurzinfo: Landkreis Oberallgäu

Der bayerische Landkreis Oberallgäu liegt im Regierungsbezirk Schwaben. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen, Bundesländern und Nachbarländer: Im Norden Unterallgäu, im Osten ist der Landkreis Ostallgäu, im Süden liegt die Republik Österreich, im Westen die Landkreise Lindau und das Bundesland Baden-Württemberg. Der Landkreis Oberallgäu besteht aus 2 Städten (Immenstadt, Sonthofen), und aus 9 Märkten (Altusried, Buchenberg, Dietmannsried, Oberstaufen, Oberstdorf, Sulzberg, Weitnau, Wertach, Wiggensbach) und den
17 Gemeinden (Balderschwang, Betzigau, Blaichach, Bolsterlang, Burgberg, Durach, Fischen, Haldenwang und Hindelang, Lauben, Missen-Wilhams, Obermaiselstein, Ofterschwang und Oy-Mittelberg, Rettenberg, Waltenhofen, Wildpoldsried).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 1.528 km² bei ca. 150.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: OA

Die alpine und voralpine Bergwelt im Landkreis Oberallgäu bietet vielfältige Möglichkeiten für Wintersportler, Naturliebhaber und Bergwanderer. Die wildromantische Breitachklamm am Rande des Kleinwalsertals ist die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas. Im Naturpark Nagelfluhkette liegt die mit Hörnerbahn und Weiherkopfbahn gut erschlossene Hörnergruppe, insbesondere das Riedberger Horn gilt als familienfreundlicher Wanderberg. Vom Gebirgsjägerdenkmal auf dem Grünten bietet sich ein einzigartiger Panoramablick.

Badenixen und Angler zieht es zum Grüntensee mit Campingplatz und nahegelegenem Kletterwald. Der Sagenweg in Obermaiselstein führt vom Hirschsprung zur Sturmannshöhle.

Sehenswert sind neben den zahlreichen denkmalgeschützten Bauernhäusern, Almen und Kapellen die Burgruinen Burgberg, Neuenburg und Wolkenberg sowie die Wallfahrtskirche in Maria Rain und die Pfarrkirchen St. Maria in Hegge und St. Verena mit der angrenzenden Frauenkapelle in Fischen. Brauchtum wird von den vielen Heimat- und Trachtenvereinen hochgehalten: Traditionelle Höhepunkte sind die Funkenfeuer im Frühjahr und der Viehscheid im September.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Sonthofen

Hoch ragt über Sonthofen die ehemalige NS-Ordensburg und heutige Bundeswehrkaserne auf. Die Altstadt dominiert die Stadtpfarrkirche St. Michael an der Markstraße. Die Alte Schule diente unter anderem als Feuerwehrhaus und Rathaus, sie beheimatet heute Stadtbücherei und Musikschule. Neben dem Marktbrunnen in der Fußgängerzone stand einst der Pranger. In der Markthalle fanden ursprünglich Viehmärkte statt, heute bietet sie kulturellen und sportlichen Veranstaltungen eine Heimstätte. Am Marktanger beginnt der "Erlebnisweg Alpenstadt", der über Waldspielplatz und Kalvarienbergstollen durch den Kurpark zur Kriegergedächtniskapelle auf dem Kalvarienberg führt. Malerisch im Grünen liegt die Kapelle St. Leonhard mit einem Flügelaltar Hans Strigels des Älteren. Wanderer erkunden die Starzlachklamm, den Hinanger Wasserfall oder die Burgruine Fluhenstein. Badespaß und Erholung versprechen die Freizeitanlage Altstädten, Sonthofer See und Ortwanger Baggersee. Erlebnishungrige nutzen die Möglichkeiten zum Rafting, Gleitschirmfliegen oder Sportklettern. Weithin bekannt ist das alljährliche Sonthofener Stadtfest. Weitere Informationen finden sich unter: www.sonthofen.de.

Nach oben

Immenstadt im Allgäu

Herzstück von Immenstadt im Allgäu ist der Marienplatz mit Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, ehemaligem Schloss, Rathaus und Mariensäule. Der Klostergarten des früheren Kapuzinerklosters wurde zu einem Park umgestaltet, den Klosterplatz vor der St.-Josephs-Kirche schmücken lebensgroße Skulpturen und der Geißenbrunnen. Im Stadtgebiet finden sich zahlreiche weitere Kunstwerke und Brunnen, wie etwa der "Biertrinker" am Bräuhausplatz. Sehenswert sind die Burgruinen Laubenbergstein und Werdenstein. Im Stadtteil Bühl am Alpsee ist das aus der Pfarrkirche St. Stephan mit integrierter Grabeskirche, Wallfahrtskapelle Maria Loreto und Kapelle St. Anna bestehende Kirchenensemble zu bewundern. Ein Wanderweg führt rund um den Großen Alpsee, der eine breite Palette an Wassersportmöglichkeiten bietet. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.immenstadt.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Altusried

Der Oberallgäuer Rundwanderweg führt in Altusried zum Illerdurchbruch nahe der Burgruine Kalden und zur neu erbauten Hängebrücke. Die Freilichtspiele des Marktes weisen eine lange Tradition auf, die Freilichtbühne zählt zu den größten Deutschlands. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.altusried.de.

Nach oben

Bad Hindelang

In Bad Hindelang versprechen Wanderwege wie Jubiläumsweg, Hindelanger Klettersteig und der zum Schleierfall führende Vaterlandsweg Naturerlebnis pur. Drei Naturbäder laden zum Baden und Erholen ein. Mountainbiker zieht es zum BikePark an der Hornbahn. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hindelang.net.

Nach oben

Buchenberg

Nahe der Kapelle St. Georg in Buchenberg steht das historische Gasthaus zum Adler. Kinderherzen schlagen höher im Freizeitpark, Gesundheitsbewusste suchen Moorweiher und Kneippanlage auf. Der Wasserschmeckerweg weist in die Geheimnisse des Wünschelrutengehens ein. Weitere Informationen finden sich unter: www.buchenberg.de.

Nach oben

Dietmannsried

Auf dem Inselweiher in Dietmannsried nahe der Pfarrkirche stand einst eine Turmhügelburg. Das Pfarrhaus entstammt dem 16. Jahrhundert. Wanderwege führen durch das Reicholzrieder Moos auf den Fellenberg zur Kalvarienkapelle und zum Sachsenrieder Weiher. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.dietmannsried.de.

Nach oben

Oberstaufen

Wellness bietet der heilklimatische Kurort Oberstaufen mit Kurhaus, Staufenpark und Erlebnisbad Aquaria. Bergbahnen führen zu Erlebniswanderweg und Sommerrodelbahn auf der Hündle-Alpe und zum Klettergarten auf dem Imbergkamm. Einzigartig: Die Vollmondfahrt auf den Hochgrat. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.oberstaufen.de.

Nach oben

Oberstdorf

Auf der Schattenberg-Skisprungschanze in Oberstdorf findet traditionell immer das Auftaktspringen der Vierschanzentournee statt. Der Freibergsee nahe der Skiflugschanze gilt als höchstgelegener Badesee Deutschlands. Nebelhorn, Söllereck und der "Blumenberg" Fellhorn sind beliebte Ski- und Wanderberge. Weitere Infos finden sich unter: www.oberstdorf.de.

Nach oben

Sulzberg

Die über Sulzberg aufragende mittelalterliche Burgruine lädt alljährlich zu Ritterabenteuern und Burgfest ein. Am historischen Erlebniswanderweg liegen Loja-Kapelle, Aleuthemühle und Jodbadquelle, von der Josefskapelle bietet sich eine herrliche Aussicht über den Rottachsee. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.sulzberg.de.

Nach oben

Weitnau

Sehenswert in Weitnau ist die Pfarrkirche St. Pelagius mit ihren bunten Wand- und Deckengemälden. Ziel einer Wanderung ist die Burgruine Alt-Trauchburg. Terrain-Kurwege, Kneippanlagen, Klimapavillon und Besinnungspfad versprechen Erholung für Körper und Geist. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weitnau.de.

Nach oben

Wertach

Der historische Ortsrundgang durch Wertach führt zur Sennerei mit dem ersten patentierten Käse der Welt, dem Pfarrer-Kneipp-Kurgarten, der Lourdesgrotte und der Pfarrkirche St. Ulrich. Die Kapelle St. Sebastian ist der berühmten Wieskirche nachempfunden. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wertach.de.

Nach oben

Wiggensbach

Wiggensbach besitzt den höchstgelegenen Golfplatz Deutschlands. Am Marktplatz nahe der Pfarrkirche St. Pankratius ist der Ratsch-Kathl-Brunnen zu bewundern. Nervenkitzel versprechen eine Ballonfahrt oder eine Canyoning-Tour, gemächlicher gehen Kutschfahrten und botanische Wanderungen vonstatten. Weitere Informationen unter: www.wiggensbach.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Balderschwang

In Balderschwang trotzt die älteste Eibe Deutschlands seit fast 2000 Jahren allen Naturgewalten. Die imposante Bergwelt im Naturpark Nagelfluhkette verlockt zu ausgedehnten Wanderungen und Mountainbike-Touren, Bolgenach und Badeweiher laden zur Erfrischung ein. Im Winter präsentiert sich der Ort als schneesicheres "Bayerisch-Sibirien". Weiterführende Informationen finden sich unter: www.balderschwang.de.

Nach oben

Betzigau

Die spätgotische Pfarrkirche St. Afra in Betzigau wurde im 18. Jahrhundert im Stil des Barock umgestaltet. Von der einst auf einer Anhöhe aufragenden Burg Schöneberg blieben nur Teile des Turms erhalten, auch von der Burg Baltenstein überdauerten nur Mauerreste. Wanderer durchstreifen den Kempter Wald und das Landschaftsschutzgebiet Betzigauer Ried, am Fußweg nach Heinzelberg lädt die Waldkapelle zum Verweilen ein. Ein weiteres lohnendes Wanderziel stellt der idyllisch gelegene Notzenweiher dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.betzigau.de.

Nach oben

Blaichach

Das Illertal und die nahezu unberührten Almkräuterwiesen des Gunzesrieder Hochtals prägen die Landschaft in Blaichach. Kräuter sind bei Kräuterwanderungen, Kräuter-Wellness und im alljährlichen Käse-Kräuter-Sommer allgegenwärtig, zahlreiche Sennalpen verwöhnen mit selbst hergestellten Käse-Kräuterspezialitäten. Eine Wanderung führt entlang des Stausees durch den wildromantischen Haldertobel, in dem die Gunzesrieder Ach mit Wasserfällen und Strudeln ein faszinierendes Naturschauspiel bietet. Freizeitvergnügen verspricht die Freizeitanlage "Inselsee Allgäu" mit zwei Badeseen und der Wasserski- und Wakeboardanlage, Brauchtum wird beim traditionellen Hornschlittenrennen, dem Funkenfeuer und der Gunzesrieder Viehscheid hochgehalten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.blaichach.de.

Nach oben

Bolsterlang

Im Bergdorf Bolsterlang führt die Hörnerbahn auf das Bolsterlanger Horn, nahe der Mittelstation erfordert der Alpenparcours für Bogenschützen eine ruhige Hand. Auf der Hörnerpanoramatour bieten sich von Weiherkopf und Rangiswanger Horn herrliche Ausblicke, moderne Kunstwerke säumen den Hörnerblick-Sinnesweg. Den Spuren des "Wasserdoktors" Sebastian Kneipp folgt der "Weg für Leib und Seele" durch die Hörnerdörfer. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bolsterlang.de.

Nach oben

Burgberg im Allgäu

Einen faszinierenden Einblick in den historischen Erzabbau bietet in Burgberg im Allgäu die "Erzgruben-Erlebniswelt am Grünten", die Anfahrt ist bequem mit dem „Erzbergbähnle“ möglich. Der Aufstieg auf den auch "Wächter des Allgäus" genannten Grünten wird mit einem wunderbaren Blick über das Illertal belohnt, zur Rast lädt das historische Grüntenhaus ein. Einzigartig ist die Stimmung am Jägerdenkmal bei Sonnenaufgang! Am Burgberger Hörnle findet alljährlich ein Berggottesdienst statt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.burgberg.de.

Nach oben

Durach

Den historischen Ortskern von Durach dominiert die barocke Pfarrkirche Heilig Geist mit dem Pfarrhaus aus dem 16. Jahrhundert und der altehrwürdigen Dorflinde. Die unscheinbare Kapelle St. Wendelin wurde gleich der Pfarrkirche mit barocken Stuckaturen ausgestattet. Auf einer bewaldeten Anhöhe stoßen Wanderer auf Bergfried und Mauerreste der spätmittelalterlichen Burg Neuenburg, zu erholsamen Spaziergängen bietet sich der Kempter Wald an. Hoch hinaus geht es bei einem Rundflug vom höchstgelegenen Flugplatz Deutschlands über die Allgäuer Alpen und das Alpenvorland. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.durach-allgaeu.de.

Nach oben

Fischen im Allgäu

Das Ortsbild von Fischen im Allgäu prägt die Pfarrkirche St. Verena mit der Frauenkapelle vor der eindrucksvollen Bergkulisse der Hörnergruppe. Gesundheitsbewusste nutzen die zahlreichen Kureinrichtungen des heilklimatischen Kurorts, Aktiven stehen Sportpark und Erlebnis- und Familienbad zur Verfügung. Der Auwald-Erlebnisweg führt zum Alpenarboretum, in dem sämtliche im Allgäu heimischen Bäume und Sträucher zu bewundern sind. Lohnende Wanderziele stellen Auwaldsee und Illerursprung dar, im Winter bietet sich die Bergwelt zum Skifahren, Schneeschuhwandern und Rodeln an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.fischen.de.

Nach oben

Haldenwang

Prachtvolle Barockaltäre schmücken die Pfarrkirche St. Theodor und Alexander in Haldenwang, die Leonhardikapelle ist alljährlich Ziel des Leonhardiritts. Reizvolle Wanderwege führen zum einstigen fürstäbtlichen Jagdschlösschen, dem malerischen Oyer-Weiher und der Kapelle Heilige Dreifaltigkeit. Die "Kunstwerke aus der Natur" am Börwanger Wanderweg wurden von einem einheimischen Künstler geschaffen, von der Aussichtsplattform der Burgruine Wagegg bietet sich ein wunderbarer Panoramablick. Zu einem erfrischenden Bad lädt das mit reinem Quellwasser gespeiste Naturbad ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.haldenwang.de.

Nach oben

Lauben

In Lauben führt der Geschichtswanderweg zu den 39 historischen Stätten des Ortes, darunter das denkmalgeschützte Bahnviadukt der Illerbahn und der Gasthof "Sieben Schwaben". Die spätgotische Pfarrkirche St. Ulrich birgt als besonderen Schatz den Wanderhut des Kirchenpatrons, das nebenstehende Gasthaus "Zum Löwen" steht seit Jahrhunderten im Mittelpunkt des Dorflebens. Wanderer folgen dem Lauf der Leubas bis zur Mündung in die Iller, Naturfreunde durchstreifen die Biotope am Illeraltwasser. Das Gemeinschaftshaus Birkenmoos beheimatet Veranstaltungsräumlichkeiten, Schützenheim und Kegelbahnen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.lauben.de.

Nach oben

Missen-Wilhams

Vom Aussichtsturm Alpkönigblick auf dem Hauchenberg in Missen-Wilhams schweift der Blick von der Zugspitze bis zu den Schweizer Alpen. Information, Spannung und Spiel bietet der Carl-Hirnbein-Erlebniswanderweg, auf dem Moorerlebnisweg Tuffenmoos begleitet der Hochmoor-Gelbling "Palli" kleine Naturfreunde. Die Freizeitanlage wartet mit Minigolfanlage, Tennisplatz und Freiluftschach auf, zu Reiterferien lädt der "Reiterhof Ochsenkopf" ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.missen-wilhams.de.

Nach oben

Obermaiselstein

In Obermaiselstein führt der Sagenweg zur legendenumrankten Sturmannshöhle, in der Drachentor, Höhlenrachen und Höhlenkessel Einblick in eine 120 Millionen alte Geschichte geben. Freizeitvergnügen für alle Generationen verspricht der Spiel-Golf-Park, das Wander- und Skigebiet Grasgehren am Riedberger Horn verlockt rund ums Jahr zur Bewegung in freier Natur. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.obermaiselstein.de.

Nach oben

Ofterschwang

Ofterschwang ist als Austragungsort alpiner Skiweltcuprennen bekannt, im Sommer geht es mit dem Downhill-Roller von der Gipfelstation des Weltcup-Express rasant ins Tal. Ein familienfreundlicher Wanderweg führt rund um das Ofterschwanger Horn, entlang der aussichtsreichen Hochwiesweg-Runde lädt die Pfarrkirche St. Alexander zum Verweilen ein. In die malerische Landschaft des Illertals fügt sich harmonisch der Golfplatz Sonnenalp ein, außergewöhnlichen Freizeitspaß verspricht eine Partie Frizbee-Golf. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.ofterschwang.de.

Nach oben

Oy-Mittelberg

Die Pfarrkirche St. Michael in Oy-Mittelberg zählt zu den höchstgelegenen Pfarrkirchen des Allgäus, spätgotische Kunstwerke schmücken die barocke Wallfahrtskirche Heilig Kreuz. Lauschige Badeplätze vor herrlicher Bergkulisse bietet der Rottachsee, am Grüntensee kommen Wassersportler, Badenixen und Angler auf ihre Kosten. Schwindelfreie wagen sich in den nahegelegenen Kletterwald. Am Panoramaweg lädt das Hexenwäldle zum Erkunden ein, die geheimnisvolle Moorlandschaft um Sticher Weiher und Schwarzenberger Weiher wird von einer Herde Moorschnucken beweidet. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.oy-mittelberg.de.

Nach oben

Rettenberg

Die Kapelle St. Nikolaus am Fuße des sagenumwobenen Rottachbergs in Rettenberg ist die älteste romanische Kapelle des Allgäus. An der Friedenslinde nahe der Burgruine Vorderburg erscheint der Grünten zum Greifen nah, vom Falkenstein schweift der Blick weit übers Land. Ein unwiderstehliches Fotomotiv stellt der Geratser Wasserfall dar, Naturfreunde lassen sich von der Magie des Emmereiser Mooses verzaubern. Bierliebhaber werden im südlichsten Brauereidorf Deutschlands mit drei Traditionsbrauereien und Vollmond-Bier-Festen verwöhnt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.rettenberg.de.

Nach oben

Waltenhofen

Die spätbarocke Pfarrkirche St. Martin in Waltenhofen schmücken gotische Altäre der Vorgängerkirche. Zu den bedeutendsten spätgotischen Sakralbauten der Region zählt die Pfarrkirche St. Alexander, in der Filialkirche St. Cosmas und Damian sind fünf romanische Heiligenfiguren zu bewundern. Kräutertor, Kräuterpark und Kräuterlehrpfad prägen die Umgebung des Niedersonthofener Sees, entlang des Wasserfallwegs sind einer Legende nach gelegentlich Waldgeister anzutreffen. Ein reizvoller Wanderweg führt zur Burgruine Langenegg, auf dem Stoffelbergrundweg erschließen sich herrliche Panoramablicke. Der Sportpark punktet mit Kletterwand, Fitnessstudio, Tennis- und Badmintonanlage, Freizeitspaß und Genuss verspricht die Minigolfanlage mit Kräuterwerkstatt. Zwei Pferdehöfe bieten Kutschfahrten durch die herrliche Landschaft des Allgäus an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.waltenhofen.de.

Nach oben

Wildpoldsried

Wildpoldsried wurde aufgrund seiner innovativen Energiegewinnung mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, ein weiteres ökologisch wertvolles Projekt stellen die "Wilpoldsrieder Wasserlandschaften im Moor" mit Lehrpfad und naturbelassenem Badeteich dar. Mit Kulturcafé und ökologischem Bildungszentrum wartet das Energiehotel KULTIVIERT auf. Die Kapelle St. Cyprian diente bis ins 15. Jahrhundert als Burgkapelle der Burg Wolkenberg, deren Ruine auf einer Anhöhe im Kempter Wald zu besichtigen ist. Sehenswert ist auch die im Kern romanische Pfarrkirche St. Georg und St. Mauritius. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wildpoldsried.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen