Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Orte in Oberbayern: A - B
Orte in Oberbayern: C - F
Orte in Oberbayern: G - H
Orte in Oberbayern: I - M
Orte in Oberbayern: N - P
Orte in Oberbayern: Q - S
Orte in Oberbayern: T - Z
Lkrs. Altötting
Lkrs. Bad Tölz-Wolfratsh.
Lkrs. Berchtesgadener Land
Lkrs. Dachau
Lkrs. Ebersberg
Lkrs. Eichstätt
Lkrs. Erding
Lkrs. Freising
Lkrs. Fürstenfeldbruck
Lkrs. Garmisch-Partenkirchen
Lkrs. Landsberg a. Lech
Lkrs. Miesbach
Lkrs. Mühldorf a. Inn
Lkrs. München
Lkrs. Neuburg-Schrobenh.
Lkrs. Pfaffenhofen a. d. Ilm
Lkrs. Rosenheim
Lkrs. Starnberg
Lkrs. Traunstein
Lkrs. Weilheim-Schongau
Ingolstadt (kreisfrei)
München (kreisfrei)
Rosenheim (kreisfrei)
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Abend, heute ist der 21.09.2018  |  Lkrs. Weilheim-SchongauLkrs. Weilheim-Schongau  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Suche

Landkreis Weilheim‑Schongau

Landkreis Weilheim-Schongau, Oberbayern

Kurzinfo: Landkreis Weilheim-Schongau

Der bayerische Landkreis Weilheim-Schongau liegt im Regierungsbezirk Oberbayern. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen: Im Norden die Landkreise Landsberg am Lech und Starnberg, im Osten der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, im Süden der Landkreis Garmisch-Partenkirchen, im Westen dann der Landkreis Ostallgäu. Der Landkreis Weilheim-Schongau besteht aus 3 Städten (Penzberg, Schongau, Weilheim), 3 Märkten (Peißenberg, Peiting, Seeshaupt) und 28 Gemeinden (Altenstadt, Antdorf, Bernbeuren, Bernried, Böbing, Burggen, Eberfing, Eglfing, Habach, Hohenfurch, Hohenpeißenberg, Huglfing, Iffeldorf und Ingenried, Oberhausen, Obersöchering, Pähl, Polling, Prem und Raisting sowie Rottenbuch, Schwabbruck, Schwabsoien, Sindelsdorf, Steingaden, Wessobrunn, Wielenbach, Wildsteig).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 966 km² bei ca. 130.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: WM

Der Landkreis Weilheim-Schongau liegt zwischen Loisach und Lech im sogenannten Pfaffenwinkel, bekannt durch seine vielen Klöster, Kirchen und Kapellen.

Sehenswert sind die berühmte Wieskirche und das Welfenmünster in Steingaden, die romanische Basilika mit der Triumphkreuzgruppe aus dem 13. Jahrhundert in Altenstadt, Kloster Bernried, Kloster Polling und die Heuwinklkapelle in Iffeldorf. Im Kloster Wessobrunn wurde lange Zeit das Wessobrunner Gebet aufbewahrt, ein Kunstschatz der deutschsprachigen Literatur aus dem 9. Jahrhundert. Über dem Ammersee erhebt sich das romantisierte Hochschloss Pähl. Am Ufer des Starnberger Sees erstreckt sich der weitläufige Park des Schlosses Höhenried, in dem sich heute eine Rehabilitationsklinik befindet.

Profane Sehenswürdigkeiten stellen die Erdfunkstelle Raisting, mit den riesigen Parabolantennen, und die älteste Bergwetterstation der Welt, auf dem Hohenpeißenberg, dar. Unvergesslich bleibt eine Wanderung durch die Pähler Schlucht mit dem 16 Meter hohen Wasserfall oder in das Naturschutzgebiet Osterseen.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Weilheim in Oberbayern

Zentrum von Weilheim bildet der Marienplatz mit Mariensäule und Stadtbrunnen, dem Alten Rathaus und historischen Bürgerhäusern. In der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt befindet sich die größte Barockmonstranz Deutschlands. Teile der Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert sind in der Altstadt erhalten geblieben, der ehemalige Stadtgraben wurde zu einem Park umgestaltet. Das einstige Pflegschloss beheimatet heute das Finanzamt sowie einen Rosengarten. Sehenswert ist auch der denkmalgeschützte Stadtfriedhof mit Grabstätten aus dem 15. Jahrhundert und der Friedhofskirche St. Salvator und St. Sebastian sowie die alte Pöltner St.-Hippolyt-Kirche. Storchenrunde und Eibenwaldrunde laden ein, die Umgebung per Rad zu erkunden. Wanderer führt die Gögerlrunde durch das Naherholungsgebiet Gögerl und zum Schloss Hirschberg am Ammersee. Eine bemerkenswerte Pflanzenvielfalt und zahlreiche Teiche und Bäche finden sich in den idyllischen Auanlagen an der Ammer. Freizeitvergnügen verspricht der Dietlhofer See mit Biergarten, die Kletterhalle sowie der Erlebnisgolfplatz. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weilheim.de.

Stadtkapelle, Weilheim in Oberbayern
Amtsgericht, Weilheim in Oberbayern
St. Johann Kirche, Deutenhausen, Weilheim in Oberbayern
Dietlhofer See, Weilheim in Oberbayern
Finanzamt, ehem. Sitz des Landrichters, Weilheim in Oberbayern
Haarsee mit Badegelände, Weilheim in Oberbayern
Stall- und Remisengebäude, ehemals zum Schloss gehörig, Weilheim in Oberbayern
Schloss Hirschberg am Haarsee, Weilheim in Oberbayern
Altstadt, Weilheim in Oberbayern
Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt, Weilheim in Oberbayern
Marienplatz mit Mariensäule und Marienbrunnen, Weilheim in Oberbayern
Schmiedstraße, Weilheim in Oberbayern

Nach oben

Schongau

Die historische Altstadt von Schongau liegt auf einem Hügel über dem Lech. Sehenswerte Bauwerke stellen das Rathaus, die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, der Polizeidienerturm, das Münzhaus mit dem Münztor sowie das Ballenhaus dar. Von der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert überdauerten neben der Stadtmauer auch Kasselturm, Frauentor und Maxtor. Die Heilig-Kreuz-Kapelle an dessen Auffahrt beherbergt zahlreiche Votivbilder, die von langjähriger Wallfahrtstradition zeugen. Als moderner Sakralbau sticht die Pfarrkirche Verklärung Christi aus dem Stadtbild heraus. Der Lechsee mit Liegewiese und Boule-Anlage bietet sich für Bootsfahrten, zum Baden und Angeln an. Kinderherzen schlagen höher im Märchenwald und dem Erlebnisbad "Plantsch". Weiterführende Informationen finden sich unter: www.schongau.de.

Nach oben

Penzberg

Die Berghalde der einstigen Bergwerksstadt Penzberg dient heute als Freizeitgebiet mit Gleitschirmschule und Wintersportmöglichkeiten. Der Rundweg mit Denkmälern, die Barbarakapelle und ein denkmalgeschütztes Bergarbeiterhaus erinnern an die Zeit des Pechkohleabbaus. Bemerkenswert sind die nach dem Ersten Weltkrieg erbauten Kaffeemühlenhäuser. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.penzberg.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Peißenberg

Sehenswert in Peißenberg sind die mittelalterliche Kapelle St. Georg, die Wallfahrtskirche Maria Eich sowie die Knappenkapelle auf dem Guggenberg. Die einstige Tiefstollenhalle wurde zur Veranstaltungshalle umgebaut. Eine Elektrobahn führt in den alten Bergwerkstollen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.peissenberg.de.

Nach oben

Peiting

Bei einer Wanderung in Peiting auf den Kalvarienberg mit Kreuzweg und Lourdesgrotte erschließt sich ein herrlicher Panoramablick. Der idyllisch gelegene Dorfweiher Gumpen beheimatet Biber und zahlreiche Wasservögel. Für Freizeitvergnügen sorgen Wellenbad und Minigolfanlage. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.peiting.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Altenstadt

Die herausragendste Sehenswürdigkeit von Altenstadt stellt die romanische Basilika St. Michael dar, sie birgt neben einer Triumphkreuzgruppe aus dem 13. Jahrhundert ein romanisches Taufbecken und mittelalterliche Wandfresken. Weitere Sakralbauwerke wie die Kapelle zum Heiligen Ignatius, die Hubertuskapelle und die seit dem 19. Jahrhundert zu Wohnzwecken genützte Kirche St. Lorenz säumen den Kirchen- und Kapellenrundweg. Schwimmbad, Tennisanlage und Stockschützenbahn laden zur sportlichen Aktivität ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.altenstadt-obb.de.

Nach oben

Antdorf

Am Kirchplatz von Antdorf ragt die barocke Pfarrkirche St. Peter und Paul auf. Ein Deckenfresko des berühmten Münchner Kirchenmalers Franz Seraph Kirzinger schmückt die auf einer Anhöhe gelegene Kirnbergkapelle, die Filialkirche Mariä Himmelfahrt in Frauenrain war lange Zeit Ziel einer Wallfahrt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.antdorf.de.

Nach oben

Bernbeuren

Im Herzen von Bernbeuren bildet die Pfarrkirche St. Nikolaus mit der Lourdeskapelle und der Kapelle Mariä Heimsuchung ein eindrucksvolles Ensemble. Ziel des traditionellen Georgirittes ist die Wallfahrtskirche St. Georg auf dem Auerberg, von ihrer Aussichtsplattform schweift der Blick über Wendelstein, Wettersteingebirge und Bregenzer Wald. Sportlicher Höhepunkt ist alljährlich der Auerberg-Triathlon, dessen Schwimmstrecke im Haslacher See bewältigt wird. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bernbeuren.de.

Nach oben

Bernried am Starnberger See

Das Ortsbild von Bernried am Starnberger See wird maßgeblich vom Kloster Bernried mit der Pfarrkirche St. Martin geprägt, im angrenzenden unter Landschafts- und Denkmalschutz stehenden Bernrieder Park sind alte und seltene Gehölze zu bewundern. Das imposante Schloss Höhenried wurde erst kurz vor dem Zweiten Weltkrieg erbaut, sein weitläufiger Park reicht bis ans Ufer des Starnberger Sees. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bernried.de.

Nach oben

Böbing

Die Pfarrkirche St. Georg in Böbing ist mit einer beeindruckenden Lourdesgrotte ausgestattet. Wanderwege führen zur Brombergalm und auf den Schnalzberg, Tierfreunde erkunden bei einer Eselwanderung die Umgebung. Badespaß in nahezu unberührter Natur verspricht der Lugenauer See, vor seiner Kulisse werden alljährlich Seefest und Kinder-Spielefest gefeiert. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.boebing.de.

Nach oben

Burggen

Nahe der Wallfahrtskirche St. Anna in Burggen besticht ein Ensemble denkmalgeschützter Bauernhäuser im Nordostallgäuer Stil, an der Eligiuskapelle führt der traditionell am ersten Advent stattfindende Eligiusritt vorbei. Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Litzauer Schleife bietet atemberaubende Ausblicke über Lech und Alpen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.burggen.de.

Nach oben

Eberfing

Der spätromanische Kirchturm der Pfarrkirche St. Laurentius gilt als ältestes Bauwerk von Eberfing, die Filialkirche Unsere Liebe Frau schmücken gotische Heiligenfiguren und ein Gnadenbild der Muttergottes aus dem 17. Jahrhundert. Angler zieht es zu Eichendorfer Weiher und Goppoldsrieder See, deren reizvolle Umgebung zum Wandern einlädt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.eberfing.de.

Nach oben

Eglfing

Die Pfarrkirche St. Martin in Eglfing ist reich im Stil des Rokoko ausgestattet, bereits im 8. Jahrhundert war ein Tempel anstelle der heutigen Kirche Maria im Thal Ziel von Bittprozessionen. Ein Radwanderweg führt zum Staffelsee, bequemer lässt sich die Umgebung bei einer Kutschfahrt erkunden. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.eglfing.de.

Nach oben

Habach

Vom ehemaligen Chorherrenstift in Habach überdauerte nur die heutige Pfarrkirche St. Ulrich, die Geschichte der Filialkirche St. Martin reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Rund um Koppenbergweiher und Wiesleitenweiher erstrecken sich naturbelassene Streuwiesen sowie Hoch- und Niedermoorgebiete mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.habach.de.

Nach oben

Hohenfurch

Hohenfurch liegt malerisch im Schönachtal. Der Lech-Höhenweg führt durch den Ort, weitere Rad- und Wanderwege sowie Tennisplatz und Reiterhof laden zur sportlichen Aktivität ein. Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zählt zu den schönsten Barockkirchen des Pfaffenwinkels, auf einer Anhöhe erhebt sich die Kapelle St. Ursula. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hohenfurch.de.

Nach oben

Hohenpeißenberg

Hoch über Hohenpeißenberg ragt auf dem Hohen Peißenberg die bedeutende Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt auf. Von ihr erschließt sich ein herrlicher Blick von den Chiemgauer Bergen bis zu den Allgäuer Alpen, am Berg befinden sich auch ein Fernsehturm und die älteste Bergwetterstation der Welt. Naturliebhaber durchstreifen das Naturschutzgebiet Schwarzlaichmoor, Erfrischung verspricht der Badeweiher. Mit Fußball- und Tennisplatz wartet die "Rigi-Alm" auf. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hohenpeissenberg.de.

Nach oben

Huglfing

In Huglfing fällt die spätgotische Pfarrkirche St. Magnus ins Auge. Die Friedhofs- und Wallfahrtskirche St. Johannes der Täufer ist Ziel zahlreicher Pilger, vom berühmten Kirchenbaumeister Joseph Schmuzer wurde die Hofkapelle Heilig Geist ausgestattet. "Alter Wirt" und "Gasthof zur Moosmühle" laden mit bayerischen Schmankerln und urigem Biergarten zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.huglfing.de.

Nach oben

Iffeldorf

Das Naturschutzgebiet Osterseen in Iffeldorf ist von schonend angelegten Wanderwegen durchzogen und bietet an einigen Stellen Gelegenheit zum Baden. Auf eine jahrhundertelange Tradition blickt die Wallfahrt zur spätgotischen Madonnenstatue in der Heuwinklkapelle zurück, sie ist auch Ziel des Leonhardiritts. Die Pfarrkirche St. Vitus schmücken eindrucksvolle Stuckarbeiten und Fresken. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.iffeldorf.de.

Nach oben

Ingenried

Das Ortsbild von Ingenried prägen die barocke Pfarrkirche St. Georg und das stattliche Mesneranwesen aus dem 18. Jahrhundert, die romanische Chorturmkirche St. Jakobus wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Gelegenheit zur sportlichen Betätigung bieten Freibad, Sportanlage und die Mehrzweckhalle mit Kegelbahn. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.ingenried.de.

Nach oben

Oberhausen

Oberhausen besitzt mit der barocken Pfarrkirche St. Mauritius und den im Kern spätgotischen Filialkirchen St. Michael und St. Nikolaus drei sehenswerte Sakralbauten. Nahe dem Badeweiher lädt die Kneippanlage am Hungerbach nach einer Wander- oder Radtour zu Rast und Erfrischung ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.oberhausen-obb.de.

Nach oben

Obersöchering

Anstelle der romanischen Liebfrauenkirche ragte in Obersöchering bereits im 8. Jahrhundert ein Holzkirchlein auf, die Pfarrkirche St. Peter und Paul geht auf einen Vorgängerbau aus dem 12. Jahrhundert zurück. Brauchtumspflege betreiben die zahlreichen Vereine mit "Denafescht", Maitanz, Johannifeuer, Kirchweih und Erntedankfest. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.obersoechering.de.

Nach oben

Pähl

Hoch über Pähl thront das im romantischen Burgstil erbaute Hochschloss Pähl anstelle einer Burg aus dem 8. Jahrhundert. Das Untere Schloss im Ortszentrum wird heute für Kunstausstellungen genutzt, auf einer Anhöhe grüßt die Kapelle Maria Schnee ins Land. Der Ammersee lockt mit reizvollen Spazierwegen, Badesteg und Segelclub. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gemeinde-paehl.de.

Nach oben

Polling

Die eindrucksvolle einstige Klosterkirche Heilig Kreuz in Polling dient heute als Pfarrkirche, im mit prachtvollen Deckenfresken geschmückten Bibliotheksaal finden Konzertveranstaltungen statt. In der "Alten Klosterwirtschaft" wurde bereits im Mittelalter selbst gebrautes Bier ausgeschenkt. Der Fischerbau aus dem 17. Jahrhundert – einst Bierkühlhaus des Klosters – wird heute für Ausstellungen genutzt, eine Symphonie aus Klang und Licht verzaubert den Besucher im Regenbogenstadl. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.polling.de.

Nach oben

Prem

Das bemerkenswerteste Bauwerk von Prem stellt die Pfarrkirche St. Michael mit ihrem romanischen Turm dar. Naturfreunde erkunden das Premer Moor, am Moorbad soll einer Sage nach der Moorriese "Huidingerle" die Badenden beobachten. Nahe dem Naturpark Lechaue beginnt der Panoramaweg mit Ausblick über Lechsee und Ammergebirge. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.prem-am-lech.de.

Nach oben

Raisting

In Raisting fallen Radarkuppel und Parabolantennen der als Technikdenkmal geltenden Erdfunkstelle Raisting ins Auge. Die ehemalige Wallfahrtskirche St. Johann zählt zu den ältesten Sakralbauten der Region, die Pfarrkirche St. Remigius wurde im 18. Jahrhundert im Stil des Spätrokoko umgestaltet. An der St.-Stephan-Kapelle findet alljährlich am 1. Mai eine Fahrzeugweihe statt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.raisting.de.

Nach oben

Rottenbuch

Die einstige Kloster- und heutige Pfarrkirche Mariä Geburt in Rottenbuch besticht mit prunkvoller Ausstattung, in den Seminargebäuden des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts befindet sich heute das Rathaus. Malerisch am Waldrand gelegen lädt die Frauenbrünnlkapelle zum Verweilen ein. Auf eine jahrhundertelange Tradition blickt der größte Kaltblut-Fohlenmarkt Deutschlands zurück. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.rottenbuch.de.

Nach oben

Schwabbruck

Das Ortszentrum von Schwabbruck dominieren die barocke Pfarrkirche St. Walburga, eine denkmalgeschützte Mühle aus dem 19. Jahrhundert und das historische Pfarrhaus. Radfahrer nutzen die Radroute "Sachsenrieder Bähnle" entlang einer stillgelegten Bahnstrecke, Wanderwege führen durch das malerische Umland mit Feuchtwiesen und Moorgebieten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.schwabbruck.de.

Nach oben

Schwabsoien

In Schwabsoien ersetzte die Pfarrkirche St. Stephan im 19. Jahrhundert einen spätgotischen Vorgängerbau, auf dem Friedhof um die barocke Pfarrkirche St. Stephan sind kunstvoll geschmiedete Grabkreuze zu bewundern. Entlang des Mühlenwegs finden sich zwei historische Mühlen und eine ehemalige Hammerschmiede. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.schwabsoien.de.

Nach oben

Seeshaupt

Vom historischen Pfarrhaus in Seeshaupt bietet sich ein herrlicher Blick auf den Starnberger See, weswegen das heutige Pfarrzentrum den Beinamen "schönstes Pfarrhaus Oberbayerns" trägt. In der Pfarrkirche St. Michael erklingt eine romantische Weigle-Orgel, von der auf einer Anhöhe thronenden Filialkirche Mariä Himmelfahrt schweift der Blick über die Alpen. Im Naturschutzgebiet Osterseen lädt der Aussichtspunkt "Emils Ruh" zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.seeshaupt.de.

Nach oben

Sindelsdorf

Der Malerweg in Sindelsdorf ist Franz Marc und seinen im Ort schaffenden Künstlerkollegen gewidmet. Auf den Fundamenten der Marienkirche wurde das Pfarrhaus nahe der Pfarrkirche St. Georg erbaut. Kleine Abenteurer zieht es zum Wasserspielplatz, reges Treiben herrscht alljährlich beim Georgimarkt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.sindelsdorf.de.

Nach oben

Steingaden

Die Wieskirche in Steingaden gilt als eine der bedeutendsten Rokokokirchen der Welt und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Eine weitere berühmte Sehenswürdigkeit stellt die als "Welfenmünster" bekannte romanische Basilika St. Johannes Baptist mit gotischem Kreuzgang und prachtvollen Deckengemälden dar. Als Oasen der Ruhe und Besinnung präsentieren sich der Klostergarten St. Johannes und die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung, die Heilig-Kreuz-Kirche ist alljährlich Ziel des St.-Ulrich-Rittes. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.steingaden.de.

Nach oben

Wessobrunn

Wessobrunn ist überregional durch das lange Zeit im einstigen Kloster aufbewahrte "Wessobrunner Gebet" und die Stuckateure und Baumeister der "Wessobrunner Schule" bekannt. Von der Klosteranlage überdauerten nur wenige Bauwerke, darunter der Fürsten- und Prälatentrakt, das Brunnenhaus und der Glockenturm der romanischen Klosterkirche. Die tausendjährige Tassilolinde an der Klostermauer gilt als Naturdenkmal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wessobrunn.de.

Nach oben

Wielenbach

In Wielenbach wurden sowohl die Pfarrkirche St. Peter als auch die Filialkirche St. Leonhard im 18. Jahrhundert vom Wessobrunner Barockbaumeister Joseph Schmuzer erschaffen. Vierzehn Kreuzwegstationen führen zur Hardtkapelle im Naturschutzgebiet Hardt, Naturfreunde durchstreifen auch das Landschaftsschutzgebiet "Hardtlandschaft und Eberfinger Drumlinfelder". Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wielenbach.de.

Nach oben

Wildsteig

Wildsteig ist die höchstgelegene Gemeinde im Kreisgebiet. König-Ludwig-Weg und Prälatenweg queren das Ortsgebiet, Radfahrer erkunden die Umgebung auf der "Erlebnisrunde Pfaffenwinkel" oder dem Bodensee-Königssee-Radweg. Reizvolle Wanderziele stellen der romantische Schwaigsee und das Naturschutzgebiet Ammersee mit den Schleierfällen dar. Sehenswert ist die barocke Pfarrkirche St. Jakob. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wildsteig.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen