Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Orte in Oberfranken: A - H
Orte in Oberfranken: I - P
Orte in Oberfranken: Q - Z
Lkrs. Bamberg
Lkrs. Bayreuth
Lkrs. Coburg
Lkrs. Forchheim
Lkrs. Hof
Lkrs. Kronach
Lkrs. Kulmbach
Lkrs. Lichtenfels
Lkrs. Wunsiedel
Bamberg (kreisfrei)
Bayreuth (kreisfrei)
Coburg (kreisfrei)
Hof (kreisfrei)
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Morgen, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. WunsiedelLkrs. Wunsiedel  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Sie sind hier: Bayern-Infos.de » Oberfranken  » Lkrs. Wunsiedel
Suche

Landkreis Wunsiedel

Wunsiedel Arzberg Hohenberg an der Eger Kirchenlamitz Marktleuthen Marktredwitz Schönwald Selb Weißenstadt Schirnding Thiersheim Thierstein Bad Alexanderbad Höchstadt im Fichtelgebirge Nagel Röslau Tröstau



http://www.Bayern-Infos.de/tourismus.html


Buchungsmöglichkeiten für Ihren Urlaub in Bayern - oder auch weltweit:

Städtereise | Kurzreise | Lastminute | Pauschalreisen | Gruppenreisen | Fluss-/ Kreuzfahrten
Hotels | Ferienwohnungen | Camping | Tickets | Events | Konzert | Eintrittskarten | Geschenke
Wellness | Kur | Sportreisen | Skiurlaub | Studienreise | Sprachreise | Rundreise | Mietwagen


Sie wollen den Landkreis Wunsiedel besuchen?

Hotels in: Arzberg | Bad Alexandersbad | Kirchenlamitz | Marktredwitz | Nagel | Röslau | Selb Tröstau | Weißenstadt | Wunsiedel (Kreisstadt) | Mehr Hotels

Bayern-Infos.de

Kurzinfo: Wunsiedel im Fichtelgebirge (Lkrs.)

Der bayerische Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge liegt im Regierungsbezirk Oberfranken. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen bzw. Ländern: Im Norden der Landkreis Hof, im Osten das Nachbarland Tschechien, im Süden der Landkreis Tirschenreuth, im Westen der Landkreis Bayreuth. Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge besteht aus 9 Städten (Arzberg, Hohenberg, Kirchenlamitz, Marktleuthen und Marktredwitz, Schönwald, Selb sowie Weißenstadt, Wunsiedel), 3 Märkten (Schirnding, Thiersheim, Thierstein) und 5 Gemeinden (Bad Alexandersbad, Höchstädt, Nagel, Röslau, Tröstau).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 606 km² bei ca. 75.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: WUN

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge liegt im Nordosten Bayerns an der Grenze zu Tschechien. Wanderer stoßen auf dem Schneeberg auf die bizarren Granitfelsgebilde "Ahornfels" und "Drei Brüder", im Naturschutzgebiet Egertal ist der "Hirschsprungfelsen" zu bestaunen. Vom geografischen Mittelpunkt des Fichtelgebirges, dem "Zwölfgipfelblick" bei Röslau, erschließt sich ein herrlicher Panoramablick.

Im markgräflichen Schloss von Bad Alexandersbad nahm im 18. Jahrhundert der Kurbetrieb seinen Anfang, wovon historisches Badehaus und die Reste der alten Kuranlage noch heute zeugen. Im Monopterus im Kurpark sprudelt die heilkräftige Luisenquelle. Das Kräuterdorf Nagel punktet mit Themengärten, dem Haus der Kräuter und Wildkräuterwanderungen. Das einstige Hammerherrenschloss in Leupoldsdorf lockt mit Gaststätte und lauschigem Biergarten, der Park wurde nach historischem Vorbild in einen Kurpark umgestaltet.

Badespaß versprechen der Nagler See mit Kneippanlage und das Waldbad Tröstau. In das malerische Grötschenbachtal fügt sich harmonisch ein Golfplatz ein.

 

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Wunsiedel

Die oberfränkische Stadt Wunsiedel liegt am Fuße der Kösseineberge im Röslautal. Die Luisenberg-Festspiele auf der historischen Freilichtbühne im größten Felsenlabyrinth Europas ziehen alljährlich Tausende Besucher an. Auf dem Katharinenberg befindet sich mit der Kirchenruine St. Katharina das älteste Bauwerk der Stadt. Der Bürgerpark lockt mit prächtigen Gartenanlagen, Greifvogelpark und Rotwildgehege. Von der Stadtbefestigung blieb das Koppetentor erhalten, am Marktplatz fällt das imposante spätklassizistische Rathaus ins Auge. Die evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche geht im Ursprung auf eine Burgkapelle zurück, die Marienkapelle in der katholischen Pfarrkirche birgt eine wertvolle spätgotische Madonnenstatue. Der Jean-Paul-Rundweg folgt den Spuren des berühmtesten Sohns der Stadt zu seinem Geburtshaus, dem Jean-Paul-Denkmal und dem nach ihm benannten Brunnen. Wie alle anderen Brunnen wird auch dieser anlässlich des traditionellen Brunnenfestes festlich geschmückt und beleuchtet. Das Naherholungsgebiet Eisweiher lädt mit Tretbootverleih, Minigolfanlage, Abenteuerspielplatz, Freibad und Natursauna zu sportlicher Aktivität und Entspannung ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wunsiedel.de.

Nach oben

Arzberg

Das Stadtbild von Arzberg wird von der imposanten Kirchenburganlage mit der evangelischen Pfarrkirche und dem spätmittelalterlichen Pulverturm geprägt. Im Schaubergwerk "Kleiner Johannes" befindet sich eine Infostelle des Naturparks Fichtelgebirge. Vom Feisnitz-Stausee führt ein Wanderweg auf den Kohlberg zum Aussichtsturm Waldenfelswarte. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.arzberg.de.

Nach oben

Hohenberg an der Eger

Über Hohenberg an der Eger thront die fast vollständig erhaltene spätmittelalterliche Burganlage, sie beherbergt heute eine Bildungsstätte. Die St.-Elisabeth-Kirche geht im Kern auf eine Burgkapelle zurück, im Egertal entspringt die heilkräftige Carolinenquelle. Alljährliche Veranstaltungshöhepunkte stellen Ritterfest und Wiesenfest dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.stadt-hohenberg.de.

Nach oben

Kirchenlamitz

Von der Burgruine auf dem Epprechtstein in Kirchenlamitz erschließt sich ein herrlicher Panoramablick. Ein Wanderweg führt entlang aufgelassener Steinbrüche, die sich in kleine Seen verwandelt haben; den Schlusspunkt bildet das Granitlabyrinth. Mountainbiker erklimmen den Großen Waldstein oder den Großen Kornberg. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.kirchenlamitz.de.

Nach oben

Marktleuthen

Die evangelische Pfarrkirche in Marktleuthen ist Ausgangspunkt einer Wanderung auf den Galgenberg. Den Mittelpunkt des als Naherholungsgebiet genutzten Rondellwaldes – einst Jagdgebiet der Markgrafen – bildet heute anstelle des Jagdpavillons eine mächtige Linde. Kleine Entdecker lockt der Wasserspielplatz an der Eger. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.marktleuthen.de.

Nach oben

Marktredwitz

Die beiden Türme des historischen Rathauses von Marktredwitz entstammen der ehemaligen Burganlage, aus der auch die nebenstehende St.-Bartholomäus-Kirche hervorging. Der einstige Bergfried ist heute als Lug-ins-Land bekannt. Die Theresienkirche wurde im 18. Jahrhundert im Stil böhmischer Landkirchen als Garnisonskirche für österreichische Soldaten erbaut. Am Marktplatz erinnert der Brunnenlöwe an die Freundschaft zwischen Marktredwitz und Eger, vor dem Egerland-Kulturhaus zeigt der Egerlandbrunnen Szenen einer böhmischen Bauernhochzeit. Am ehemaligen Gerberhaus, das heute als Vereinsheim dient, beginnt der Goldsteig-Fernwanderweg. Das einstige Schloss in Dörflas beherbergt heute eine Gaststätte, sehenswert ist auch das ehemalige Schloss in Brand. Erholungsoase der Stadt ist der anlässlich einer Landesgartenschau entstandene Auenpark mit Seenlandschaft, Wasserspielplatz und Aussichtsturm. Zum Spazierengehen und Innehalten lädt der Stadtpark mit Springbrunnen und Ruhebänken ein. Radfahrer nutzen den Wallenstein-Radweg oder die Fernradwege "Donau-Naab-Saale" und "Main-Eger-Elbe". Pferdefreunde kommen auf der Red-Ghost-Ranch auf ihre Kosten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.marktredwitz.de.

Nach oben

Schönwald

Schönwald liegt an der Bayerischen Porzellanstraße und besitzt eine bekannte Porzellanmanufaktur. Der Freizeitpark auf der Grünhaid bietet Attraktionen für Jung und Alt. Beliebte Ausflugsziele sind das idyllisch im Wald gelegene Gasthaus Altes Pfarrhaus und Schloss Sophienreuth, heute Sitz der Forstverwaltung. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.stadt-schoenwald.de.

Nach oben

Selb

Edles Porzellan ist in Selb allgegenwärtig: Wahrzeichen der Stadt ist das prunkvolle Porzellangässchen, am Welzel-Haus wurde die Stadtgeschichte auf Porzellan verewigt. Vom Rathaus erklingt mehrmals täglich ein Porzellan-Glockenspiel, auch Stadtwappen und Stadtplan wurden aus Porzellan gefertigt. Im Bürgerpark ist der "Phoenix aus Scherben" zu bestaunen, eine Porzellanbank lädt zur Rast ein. Die Fußgängerzone ziert der Porzellanbrunnen. Eines der ältesten Kunstwerke – und nicht aus Porzellan – ist der Buberlbrunnen, ein weiteres Wahrzeichen von Selb. Der Lebensbrunnen auf dem Gerberplatz stellt den Kreislauf des Lebens plastisch dar. Sehenswerte Sakralbauten sind die neugotische Stadtpfarrkirche St. Andreas und die Gottesackerkirche aus dem 17. Jahrhundert. Wanderer und Skifahrer zieht es zu Wartberg und Kornberg, das Waldbad "Langer Teich" ist Ausgangspunkt zweier beschilderter Laufstrecken. Der familienfreundliche Brückenradweg verbindet Bayern und Böhmen. Mittelalter-Festival und Europas größter Porzellanflohmarkt ziehen alljährlich Tausende Besucher aus Nah und Fern an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.selb.de.

Nach oben

Weißenstadt

Den Kirchplatz von Weißenstadt beherrscht die Stadtpfarrkirche mit dem imposanten Chorturm. Friedhof und Friedhofskirche stammen aus dem 16. Jahrhundert und sind denkmalgeschützt. In den nahegelegenen unterirdischen Felsenkellern wurden einst Kartoffeln gelagert. Freizeitvergnügen bietet der Weißenstädter See mit Kurpark und Sportanlagen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weissenstadt.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Schirnding

Im Zentrum von Schirnding erhebt sich die evangelisch-lutherische Kirche Ad Salvatorem. An der Grenze zu Tschechien ist das historische Buchbrunnenhäuschen zu bewundern. Eine ehemalige Tongrube bei Seedorf beheimatet heute als Biotop seltene Pflanzen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.markt-schirnding.de.

Nach oben

Thiersheim

Thiersheim zählt zu den ältesten Orten der Region. Blickfang am Marktplatz sind die neuromanische Pfarrkirche neben historischem Burghaus und ehemaligem Nachtwächterhaus. Wanderer und Naturfreunde erkunden Thiersbachtal, Naturschutzgebiet Brutteich und den Aussichtsberg Hohe Warte. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.thiersheim.de.

Nach oben

Thierstein

Über Thierstein ragt die Ruine der einstigen Burg auf, ihr Bergfried dient als Aussichtsturm. Unterhalb fällt die Pfarrkirche mit ihrer welschen Haube ins Auge. Das Jagdschloss Kaiserhammer folgte einer mittelalterlichen Wasserburg nach. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.thierstein.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Bad Alexandersbad

Das markgräfliche Schloss in Bad Alexandersbad wurde im 18. Jahrhundert als Hotel für adelige Kurgäste erbaut, die heilkräftigen Quellen locken bis heute Gesundheitsbewusste ins kleinste Heilbad Bayerns. Vom Charme der damaligen Zeit zeugen das Alte Kurhaus, der Monopterus mit Heilbrunnen und die Schlossterrassen. Den Königin-Luise-Weg säumen historische Stätten, Aussichtspunkte und Naturschätze, auf einer Anhöhe am Ortsrand lädt das Naturdenkmal "Wenderner Stein" zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.badalexandersbad.de.

Nach oben

Höchstädt im Fichtelgebirge

Die am Brückenradweg Bayern-Böhmen gelegene neugotische Pfarrkirche St. Peter und Paul in Höchstädt im Fichtelgebirge verfügt als "Radwegekirche" über einen eigenen Andachtsraum für Reisende. Von der Vogelhöhe grüßt die Konradkapelle ins Land, die eindrucksvolle Felsformation auf dem Schlosshügel wird im Volksmund als "Stoakirchn" bezeichnet. Das restaurierte Schloss und der idyllische Schlosshof werden für Veranstaltungen genutzt, die "Berggaststätte Schlosshügel" sorgt seit mehr als 100 Jahren für das leibliche Wohl. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.95186-hoechstaedt.de.

Nach oben

Nagel

Im Kräuterdorf Nagel betören Duft- und Schmetterlingsgarten, Zeit- und Erlebnisgarten sowie der Bauerngarten in Reichenbach den Besucher, Wissenswertes über Heil- und Nutzpflanzen vermitteln die Kräuterpädagoginnen im Haus der Kräuter. Badespaß und Erholung bietet der Nagler See mit Kneippanlage und Wassererlebnisbereich, lohnende Wanderziele stellen die Kösseine, der Ochsenkopf und das Seehaus dar. Sehenswert ist die barocke Pfarrkirche Mariä Rosenkranzkönigin am Kirchplatz. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.erholungsort-nagel.de.

Nach oben

Röslau

Die Geschichte der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Röslau reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Der Aussichtspunkt "Zwölfgipfelblick" stellt das geographische Zentrum des Fichtelgebirges dar, dem Wanderer bietet sich ein herrlicher Panoramablick über zwölf Berggipfel. Ein als Lehrpfad gestalteter Rundwanderweg erschließt das idyllische Egertal, der Thusfall an der Eger bietet alljährlich am Pfingstsonntag anlässlich des Thusfestes ein atemberaubendes Naturschauspiel. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.roeslau.de.

Nach oben

Tröstau

Das einstige Hammerschloss Leupoldsdorf in Tröstau beherbergt heute ein Restaurant sowie die Tourismus-Informationsstelle, die rekonstruierten historischen Gartenanlagen samt Mühlgraben und Teichen dienen als Kurpark. Aktiven stehen ein ausgedehntes Wander- und Radwegenetz sowie Waldbad und Tennisanlagen zur Verfügung, hoch hinaus geht es vom Segelflugplatz. Abseits der Fairways finden auf dem Golfplatz im Grötschenbachtal seltene Tiere und Pflanzen eine Heimstätte. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.troestau.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen